Bootangeln vor Fehmarn

Hier werden die Infos,Berichte, Bilder und Videos von den Bootstouren rund um Fehmarn zu sehen sein. Viel Spass beim Lesen und Schauen. Es geht auf Dorsch, Seelachs, Makrele und natürlich Meerforelle. Hierbei wird entweder mit der Spinnrute mit möglichst leichtem Gerät vom treibenden Boot gefischt oder aber auch mit einem Wobbler bis ca. 12m Wassertiefe geschleppt, wobei das eher die passivere Art des Fischens ist.

BOOTSTOUR  FEHMARN 10.Sep.2017

Es war mal wieder so weit , das Wetter und die Zeit passte , und Jörg war mit dabei . Schon Früh ging es los ,so ca. 9 Uhr , nachdem wir noch einiges klar machen mussten. Die Sonne lachte und der Sündwind war noch mit 4 Bft zu verkraften. Wassertemperatur 18 Grad . Am Wrack auf 15 m konnten wir nichts ausfindig machen ,also weiter auf 18 m ,eine Stelle die viel Fisch hervorgebracht hat , nur heute war es wiedermal anders. Nach einigen Versuchen ging es auf 20 m, schon bei der ankunft, hatte das Echolot Fische gesichtet , und die Köder waren auch schon im Wasser. Am Grund angekommen  hatten wir auch schon Kontakt und konnten einige schöne Dorsche ins Boot bringen.Dann machte der Wind kräftig auf und wir machten uns in den Hafen .Wiedermal ein paar schöne Stunden auf dem Wasser verbracht .

Bootstour vom 07.08.2017

 

Endlich passte mal wieder die freie Zeit und das Wetter so zusammen, dass wir mit dem Boot raus konnten. Mein Bruder Detlef hat seinen Golfschläger mal Beiseite gepackt und eine Angel in dioe Hand genommen. Bei Jörg hat es auch gepasst, also konnten wir gleich morgens starten. Obwohl die Welle morgens noch ein wenig für Bewegung auf dem Boot sorgte, war alles im grünen Bereich. Es dauerte auch nicht lange und wir fingen die ersten Dorsche. Leider nur sehr viele kleine. Das zog sich den Tag auch komplett durch. Zwar machen die Kleinen sehr viel Hoffnung auf die nächsten Jahre, aber es muss doch auch noch größere geben. Am Ende hat es dann doch noch für eine gute Mahlzeit gereicht. 

 

BOOTSANGELN FEHMARN

Mal ein Nachtrag von den Guten Bestand der SEELACHSE, wenn man sie denn Fängt. Über 70 cm groß und über 7 Kg schwer. Danke für die Fotos.

BOOTSANGELN FEHMARN 19.Mai 2017

Der Plan für den 19. war schon am 18. fertig, es sollte auf Steinbutt und Dorsch gehen,also brauchten wir für den Steinbutt ,KÖDER,und das sollten Gründeln sein.Die sind im Hafengebiet leich zu fangen ,wenn da nicht die Polizei gewesen wäre, denn Thorsten ist mit voller Angelausrüstung im Hafengebiet eingerückt,das war zuviel.Also Abends noch mal hin ,mit 12 Haken , Rotwurm  und 2m Schnur,was vollkommen ausreichend war , nach 10 min. hatte er genug gefangen ,und das  Steinbuttangeln war gesichert.Der nächste morgen , NEBEL,Wind mit 2-3 Bft , Euphorisch wurde um punkt 7 das Boot ins Wasser gelassen, da der Wind sich gedreht hatte ,auf Nord-Ost mussten wir den Plan erstmal ändern,und sind auf die Dorschstellen gefahren,im Nebel konnte die Geschwindigkeit des Bootes nicht voll genutzt werden,SICHERHEIT hat Vorrang!!.Die Dorsche waren aber nicht da,also erstmal auf PLATTE , das lief gut, nur kein Steinbutt dabei.Dann ging der Nebel und die Sonne strahlte um die Wette mit Thorsten,der heute sein letzten Tag hatte ,und auch die Dorsche wollten ihn nicht ohne Abschied gehen lassen,die Zeit lief gegen Thorsten ,immer weider bei ihn Dorsch ,so das der Abschied schwer wurde,aber er musste.So stellten wir das Angeln ein und Gerd hatte noch 2Std.zum Fische sauber machen,ein gelungender Tag ,auch wenn der Steinbutt sich nicht an den Haken traute.

BOOTSTOUR FEHMARN 17.Mai 2017

Als der Regen und der Wind weniger wurden, konnten wir gegen Mittag raus. Der Wind aus Süd mit noch 4 Bft, der aber noch weiter nachließ und auf Ost drehte. Angefangen auf  8 bis 10m Tiefe mit Schleppen, was aber ausser Kraut nichts brachte. Also wechselten wir auf tieferes Wasser 15 bis 20m. Auf 18m konnte Gerd ein guten Anbiss nicht bis zur Vollendung ausführen, bei Thorsten und mir hatten nur die ganz Kleinen Hunger. Davon gibt es ja zur Zeit reichlich. Zum Abschluß fischten wir noch am Ufer entlang, dabei waren die Hornhechte in bester Beisslaune.

BOOTSTOUR FEHMARN 15.Mai 2017

Die letzten Tage war entweder der Wind zu viel oder ich hatte zu viel Arbeit, so dass es jetzt erst wieder mit Beidem passte. Der Dorsch hat sich rah gemacht, viele die es geschafft hatten raus zu fahren, hatten Kleine oder keine Dorsche. Auch unsere Netzfischer von Fehmarn hatten schlechte Fänge. Sauerstoffmessungen, haben ergeben, dass bis zwei  Meter über Grund fast kein Sauerstoff mehr vorhanden ist. Es fehlt starker, anhaltdender Nord-West Wind, der das Wasser auffrischt mit Sauerstoff. Nach dem letzten starken Wind aus Ost, konnten schon am nächsten Tag gute Fänge gemeldet werden. Der Jahrgang 2016 ist sehr gut, in allen Tiefen gehen Dorsche bis 20 cm an den Haken. Auch meine Filmaufnahmen zeigen einen guten Bestand, hoffen wir mal, dass er durchkommt. Der Seelachs,( Köhler ),ist auch schon lange nicht mehr an meinen Haken gegangen, dabei müssten sie Gut abgewachsen sein. Bitte sendet doch mal ein Foto, wer mal in der glücklichen Lage war einen zu Fangen. Mit Gerd und Thorsten ( Vater und Sohn ) konnten wir bei leichter See auf 10m Tiefe beim Schleppen gute Dorsche fangen. Die Wassertemperatur so bei 10 Grad. Heute schon wieder zu viel Wind, morgen solls wieder besser werden. Da Gerd auf dem Campingplatz Klausdorf ist, muss er auch dort slippen. Dort war auch das Treffen der Kayak-Freunde mit ihren aufgerüsteten Angel-Kayaks. Die Neue Slippanlage in Klausdorf ist mal wieder ohne Hirn und ohne Meinung von Bootsbesitzern gebaut worden. Der Steg ist einfaches Metall was den Rostfraß unter deinen Schuhen aufs Boot bringt, und vor der Ausfahrt liegen zwei riesige Steine 20 cm unter der Wasseroberfäche. Also nehmt Ersatzschrauben mit, wenn ihr dort slippt.

BOOTSTOUR FEHMARN 30.April 2017

Schon die Vorhersage von gestern, dass der Wind stark aus Süd-Ost kommt, hat man am  Heulen der Seile an den Masten der Segelboote gehört. Aber man wollte zum Fisch. Nach verlassen der Hafenausfahrt wurde es gleich sehr unruhig, aber das Boot lag gut in der Welle, und wir fuhren auf 18m Wassertiefe, wo schon die Karoline ihre Kreise zog. Nur ein kurzer Versuch, und wir haben das Angeln abgebrochen, wegen der Gefahr über Bord zufallen, und sind Richtung Sund gefahren, wo wir geschützter vor dem Wind und den Wellen waren. Der Wind war immerhin mit bis 5 Bft unterwegs. Im 12 m Loch hinter der Brücke, konnte man gut Fischen, und es war auch Fisch da. Alle konnten Fisch landen, Dorsche und Wittlinge, egal was man auch tat, Fisch um Fisch wurde gefangen, aber .....leider keiner über 25 cm.Wir stellten das Angeln ein und machten uns auf den Nach Hause Weg durch die uns entgegen kommenden Wellen. Alles verlief gut und wir sind dann alle heil im Hafen angekommen. So ging dann auch dieser Angeltag zu Ende und man freut sich schon auf das nächste Jahr. Danke, der Truppe, für euer Vertrauen .

BOOTSTOUR FEHMARN 29.April 2017

Seit Ostern bin ich wieder auf FEHMARN aktiv, da die BORNHOLM Saison für mich zu Ende ist. Das Wetter heute war geschaffen für eine Bootsausfahrt, also alle rauf auf die LILO von Neumann -Boote. Der Morgen - 7 Uhr Abfahrt, war noch recht frisch und bewegtes Wasser aus Nord-West. Angefangen vor Großenbrode, 10m Wassertiefe,brachte nicht wirklich Fisch. Weiter vortasten auf 14m, 16m, 18m...und da schau, die ersten ersehnten Dorsche, auch in grössen bis 15 cm, sowie Wittlinge, Hering und Butt auf Pilker. Der Wind und somit auch die Drift wurden weniger wobei der Wind auf Süd drehte. Weitere versuche auf 20 m, brachten nicht viel. Am Wrack waren schon Taucher, so dass es für uns nicht beangelbar war. Der Nachmittag verging mal wieder viel zu schnell, so dass wir schon an die Rückfahrt denken mussten. Aber da waren ja noch zwei Stellen auf der Tour, also nochmal auf 18m, und da ging es dann Schlag auf Schlag, so dass jeder zum Ende mit der Sonne um die Wette strahlte. Alles im allen ein schöner Tag auf dem Wasser mit zufriedenen Anglern.

BOOTSTOUR FEHMARN 24.März 2017

Den Tag nutzen, und mit dem Boot raus, mal schauen was geht. Wasser 5 Grad, Wind aus Nord mit 2 Bft, kein Wind keine Strömung kein Fisch. Südseite auf 15 m, dann 18m keine Strömung und kein Biss, Wechsel auf die Ostseite, auch dort taste ich mich an die Tiefe, zwischendurch konnte ich schon Wittlinge von 25-30 cm voll Laich an den Haken bekommen. Aber auch Dorsche von 25 cm, wie schon mal vor 4 Jahren waren sie sehr zahlreich. Dann auf 18 m Strömung mit 2,5 Km/h, da standen dann auch die Dorsche, mit Hering dazwischen. Die Dorsche immer noch alle voll Laich, die ich dann auch wieder zurück setzte, doch 2 mänliche Dorsche um die 55 cm mussten für das Abendessen herhalten. Das heißt , wer jetzt schon auf Dorsch angelt, wird noch Laichdorsche fangen, wartet noch bis das Wasser 1-2 Grad wärmer wird, damit er noch ablaichen kann, aber auch danach ist das Fleisch nicht Schmackhaft.

Bootstour Fehmarn 25.11.2016

Kein Sonnenstrahl konnte heute durch den Nebel,und der Wind war auch zu schwach um ihn zu vertreiben, und ich war nicht der einzige der den Dorschen nachjagte.Wieder bei 6 m angefangen und bis auf 10 m abgeschleppt,ohne Erfolg,beide Wracks abgefischt , 15m und 18 m ohne Biss.Es herrschte eine Ruhe auf den Wasser und keine Sicht, ohne GPS ,Kartenplotter und  ,Radarreflektor sowie Lichtanlage hätte ich aufs Angeln verzichtet, und doch sind 3 Schlauchboote draußen gewesen!Leichtsinnig .An der Kante zu 11m konnte ich dann Fisch finden , und ganz langsam, fast Geräuschlos schob sich die Küstenwache zu mir aus den Nebel um zu fragen , ob alles O.K. ist.Nach einigen Driften,und Fischen  tauchte dann vor mir ein grosser Schwarzer Kopf mit Schnautzbart und Kulleraugen auf damit war dann das Fischen hier auch erledigt ,und so machte ich mich auf den Weg in den Hafen. Der letzte Tag für mich in diesen Jahr mit den Boot auf Dorsch , denn es geht nach Bornholm. Und was ,wie nächstes Jahr mit der Angelei auf Dorsch weitergeht , abwarten!auf jeden Fall es ist richtig schwer geworden .Ich wünsche allen noch eine Handvoll Dorsche für dieses Jahr .

Bootstour Fehmarn 24.11.2016

Obwohl der Wind am Vormittag mit bis zu 5 Bft unterwegs war, und auch noch aus Nord gekommen ist,habe ich es nicht lassen können und wollte es nochmal an einigen anderen Stellen Testen.Gespräche mit den Fischern, die auch nicht so richtig wissen wo der Dorsch sich aufhält,haben ihre Netze auch von 10 m bis 18 m Tiefe stehen .Normal ist bei dieser Jahreszeit 5m!.Das Schleppen , auch heute unter 10m ohne Fisch!.Durch den Nord-Wind war die Drift teilweise heftig,was zum Mittag hin aber nachgelassen hat,und dann auch weiter draussen wieder Beangelbar war .In den Tiefen ab 12m kann dann auch Fisch.Morgen nochmal,bevor Samstag der Wind zurück kommt.

Bootstour Fehmarn 23.11.2016

Diesen Tag musste man auf den Wasser verbringen,nach so langer Wartezeit. Der Wind mit bis zu 2Bft war schon fast zu wenig für eine ausreichende Drift.Die Wassertemperatur bei 7 bis 8 Grad, also auf 5 m Tiefe angefangen mit schleppen, weiter auf 9 m , ohne Erfolg!Auf 11m mit Gummi und Eisen erfolglos, ab zur 20 m Tiefe, nichts! Auf zum Wrack bei 18 m , die Drift fast 0, zum Wrackangeln sehr Gut , nur der Nachteil ist je länger man über den Wrack ist deso höher ist die Hängergefahr, und so war es dann auch , wobei auch Dorsche hängen blieben.Zum Abschluß noch mal auf 10 m Schleppen was aber nicht zufrieden stellend war.So ging dann mal wieder ein schöner Angeltag mit besten November Sonnenschein Wetter zu ende.

Bootstour 31.10.2016

Der Vortag mit am Anfang viel Wind ,noch bis 5 Bft, machte das Angeln nicht einfach , doch dafür Erfolgreich , bei einer noch Wassertemperatur von 11 Grad und Wassertiefe von 10 m .So haben wir uns auch für diese Fangreichen Stellen einTag später entschieden . Aber , der Wind fast Null, keine Drift , kein Fisch !!Auf 8 m konnten beim Schleppen 2 Stk. gefangen werden, so haben wir an diesen Tag wieder mal viele Km gefahren , ohne wirklichen Erfolg . Harry hatte an diesen Tag mehr Glück , und konnte noch 2 Schöne Dorsche landen .So war er zufrieden , für sein Anfang der Meeres-Angelein.Hier sieht man aber auch , das die Quote nicht so einfach zu erreichen ist, wie vorgegeben .! 10 Fische hätten wir mitnehmen dürfen , und 4 sind es nur geworden !!So ist dasFischen , alles in allen ein schöner Tag auf den Wasser .

 

Bootstour vom 23.10.2016

Leider hat sich mein GPS Empfänger vor bereits einiger Zeit verabschiedet. An einen  Support ist bei einem 5 Jahre alten Gerät nicht mehr zu denken, obwohl es XXX. Tausend € gekostet hat. Die schnelllebige Welt fordert ihre Ofer. Nachdem ich mich schweren Herzens für ein anderes Gerät einer anderen Firma entschieden habe, haben wir ein paar Testfahrten gemacht. Leider kam ich damit gar nicht zurecht. Zwar hat die Übernahme der Daten gut funktioniert, aber die Hotspots waren nicht eindeutig zu finden, so erschienen die Wracks und Steinhaufen leider nicht auf dem Monitor, wie sonst gewohnt. Es ist uns dann doch gelungen am anderen Ende der Welt ein GPS Empfänger auf zu treiben und ihn einzubauen. Das Durchschneiden der Kabel hat zwar etwas Überwindung gekostet, aber war dringend notwendig, um die nötigen Verbindungen herzustellen. Ein Grund zu feiern gab es dann, als nach dem Laden der Daten, das Gerät wie gewohnt zuverlässig funktioniert hat. Es müsse in nächster Zeit noch ein paar Feintunings gemacht werden, aber das wird schon.

Natürlich mussten wir gleich aufs Wasser, um alles zu testen. Natürlich scharf testen mit Angeln J

Das Wetter war zumindest trocken, wenn auch diesig und kühl. Der schwache südliche Wind brachte Bewegung ins Wasser, aber sorgte für optimale Angelbedingungen. Die Wasser Temperatur lag immer noch bei etwas über 11°C.

Es dauerte auch nicht lange, bis wir den ersten Dorsch im Boot hatten, allerdings zog es sich durch den Tag, dass wir nur einzelne Fische fangen konnten. Auf dem Echolot waren immer wieder große Schwärme auf dem Grund zu  sehen, aber nichts wollte an den Haken. Wir haben einige Kilometer gemacht und teilweise auch geschleppt, was anfangs etwas Erfolg brachte. Wir haben am Ende dennoch ein paar Mahlzeiten zusammen bekommen, wobei das für 2017 geltende Fanglimit knapp eingehalten wurde.

Zu Hause angekommen, haben wir die Unterwasserfilmaufnahme ausgewertet (Film wird demnächst online sein)  und uns vom Stuhl gehauen. Die Kamera war nur einmal montiert und zeigte Fisch über Fisch da Unten. Warum sie aber nur vereinzelt beißen wollten, bleibt uns bisher ein Geheimnis. Beruhigend ist dennoch, dass es reichlich Fisch da unten gab und die nächsten Ausfahrten wieder mit dem gewohnten Gerät erfolgen können.

 

Bootstour Fehmarn 26 September 2016

Mein Bruder , Dieter ist zu Besuch auf der Insel ,und da er noch nie im MEER vom Boot aus geangelt hat war das heute eine gute Gelegenheit ,bevor der Sturm kommt nochmal nach den Dorschen und Co zu schauen . Obwohl die Aussichten sehr schlecht sind , wollte ich mich selber davon überzeugen .Voller Hoffnug sind wir dann MEINE GPS Punkte angefahren , das Wasser schon wieder bei 17 Grad , haben wir auf 15 m erstmal den EINSTEIGER KURS für Anfänger im Pilken auf den MEER durchgeführt,die Technik war wie immer ganz einfach , Abdrift oder Andrift.Auf 15 m , 18 m , 20 m kein FISCH , zu den Wittlingen auf 16 m konnten wir die ersten kontakte pflegen, was zur Freude von Dieter im Drill zu hören und sehen war .Zum Schluß haben wir dann noch von 12 m auf 6 m abgeschleppt , ohne Erfolg .Also ich habe heute den Fisch nicht gefunden!!Sobald der Sturm vorbei ist werde ich noch mal rausfahren !!

Bootstour Fehmarn 21 September 2016

Es war mal wieder Zeit denn Dorschen ins Maul zu schauen .Mit dabei Harry ,so wurde er gerufen, Ausser wenn seine Mutter ihn mit Harald seinen vollen Namen rief, dann war was in der Luft .Sein Neues Hobby , Angeln , seine Frau schon eingefleischte Anglerin und Harry sein erster Tag auf den Wasser .Nach einigen Erklärungen und Sachkunde legte er sich auch richtig ins Zeug , und der Erfolg lies nicht lange auf sich warten , für die Grösse waren sie gut im Futter ,und so verflog auch die Angelzeit .Die Wassertemperatur bei 16 Grad , aber es ist immer noch schwer .Das Wasser hat zu wenig Sauerstoff , die Fische sind träge,und Ü 70 ziger zeigen das sie zu wenig Fressen.Aber es war mal wieder ein Versuch .

Bootstour Fehmarn 2 September 2016

Es war und ist immer noch schwer, den Dorsch ausfindig zu machen und auch noch an den Haken zu bekommen .Die Stellnetzfischer ziehen täglich fast leere Netze hoch, und wissen auch nicht so recht wo sich der Dorsch zur Zeit aufhält.Die Wassertemperatur um die 20 Grad , die Blaualgen sind durch den Wind auseinander oder unter Wasser gedrückt worden . Filmaufnahmen zeigen die Blaualgen bis in 20 m Wassertiefe, und Fische stehn fast bewegungslos am Grund. So war es  auch  für Uwe  heute schwer , nach dem der Wind langsam von den 5 Bft runtergegangen ist,und wir am späten Nachmittag rausgefahren sind.  Die ersten Versuche brachten kein Fisch , also fuhren wir von 15 m ab immer Tiefer bis auf 20 m . Die Dorsche die an den Haken gingen waren grade mal Maß und wurden wieder zurückgesetzt . Uwe hat mir nicht so richtig geglaubt , das es schwer werden würde Dorsche zu fangen, er hat es sich einfacher vorgestellt. Dann fast vor den Dunkel werden konnten wir noch einige schöne Dorsche fangen.Schwer erarbeite Fische  aber zufrieden nach 5 Std. Fischen . 

Bootstour Fehmarn 23 August 2016

Die Wassertemperatur ist bei 19 Grad wieder angekommen , die Blaualgen wachsen und bilden  Algenteppiche.Die suche nach massigen Dorschen ist nicht einfach , und der Wind heute am anfang des Tages mit bis 5 Bft mit leichten Regen und eine Drift von 2,5 Std/km machte es nicht einfach .Auf 18 m tiefe konnten wir dann einige schöne Dorsche fangen , und Stephan führte seinen Köder so gut , das die Dorsche nicht wiederstehen konnten .Wir versuchten auch noch andere Stellen bei 12m ,leider ohne erfolg,auch die weite Fahrt zu den Wracks in 27m Tiefe brachten ausser Köderverluste kein Fisch . Das Wetter wurde immer wärmer und die Sonne zeigte sich in ihrer Schönheit,wobei der Wind schnell weniger wurde, so beendeten wir den Angeltag ,zufrieden .

Bootstour Fehmarn 16 August 2016

Der Wind war mehr wie vorhergesagt, und die Drift war zeitweise fast 3 km/h .Doch all das konnte  Basti, der schon  10 Tage erfolglos  vom Ufer aus angelte, nicht abhalten mit raus zu fahren. Das erste Mal auf Dorsch und Co. in der Ostsee. Nach kurzer Einweisung mit der Angel und Köderführung, konnte er gleich am ersten Halt in 15 m Tiefe seinen ersten Ostseedorsch sicher landen. Die Kraft die er dabei freisetzte war schon erstaunlich, und die Freude noch grösser .So ging es dann auch weiter, Basti voll konzentriert, machte bei den Wittlingen immer volle Haken, was richtig Kraft bei der Landung gekostet hat. Und zum Abschluss  konnte er auch noch den grössten Dorsch des Tages aus 18 m Tiefe sicher ins Boot bringen. Somit war der Tag ein voller Erfolg  für  Basti. Petri Heil und weiter so , im Umgang mit Natur und Kreatur .

 

Bootstour Fehmarn  15 August 2016

Nach der Urlaubszeit und immer viel Wind, ging es heute mal wieder mit Stefphan aufs Wasser. Der Wind mit bis zu 5 Bft aus Nord-West war „noch“ zu ertragen, die Drift war beangelbar. Die Wassertemperatur ist auf 17,5 Grad gefallen. Angefangen auf 15 m Tiefe, ohne Fisch dann auf 18 m waren wir mit 45 gr. Pilker erfolgreich, aber es war mühselig, auch auf  die 20 m konnten wir nicht so richtig Fisch ausmachen .Wittlinge in guten Größen, die Dorsche waren aber hier auch nicht größer. Die Sonne kam  zum Vorschein der Wind legte sich, da  wollten wir es mal auf Makrele versuchen , aber bis auf eine Makrele und ein Hornhecht ging auf der 12 m marke nichts. Nochmal raus auf 18 m, Stephan zum konnte Abschluss , 2 Schöne Fette Dorsche fangen.

 

Bootstour  Fehmarn 24 Juni 2016

Der Wind konnte sich wieder mal nicht entscheiden aus welcher Richtung er kommen wollte . So hatten wir Südwind und westliche Strömung.Die ersten Angelversuche an den vielbesagten Stellen blieben ohne nennenswerten Erfolg. Dann frischte der Wind mit bis zu 6 Bft und Regen wieder auf , und die Dorsche wurden Beißfreudiger, alle am Bord konnten jetzt ihren Fisch fangen, bis 64 cm . Auf der Rückfahrt kann dann wieder die Sonne mit Wolkenlosen Himmel zum vorschein.Am Ende waren doch noch alle zufrieden .

Bootstour Fehmarn 23 Juni 2016

Wird mal wieder Zeit ein Bericht abzugeben . Es war ein harter Monat , mit mal mehr und mal weniger Fisch. Die Wassertemperatur ist bei 19 Grad angekommen , und der Sommer- Dorsch konnte sich immer noch nicht so richtig Zusammenfinden, auf Tiefen von 10 bis 20 m muss man ihn suchen.Die Ausfahrt mit der Jungesellenabschieds-Angeltour war auch nicht so berauschend und einige fanden es auch zum KOTZEN.Dann waren wieder Tage wo man  mit der Ausbeute zufrieden war , so auch gestern mit Stefan aus München,der das erste mal an der Ostsee sein Glück versuchte. Seine Files werden wohl bis nach München reichen.Dann heute morgen ganz früh raus  und gleich auf 18m zugeschlagen , Dorsche bis 80 cm , da reichten   2 Std .um wieder nach Hause zu fahren .

Bootstour Fehmarn 25-05-2016

 

Es geht mir besser , die Grippe fast überwunden und das Wetter heute zum Bootsangeln Gut . Raus mit Nebelverhangendem Himmel und leichtem Regen ,der Wind aus Nord-West mit 3 Bft. Vor Großenbrode abgesucht auf 10m ,nicht wirklich Fisch ,obwohl überall Netze standen. Aber Tag ist anders wie Nacht, und das Netz steht über Nacht draussen. Den Fisch weiter suchen, in aller Ruhe suche ich die Stellen ab, und da sind sie dann auch .Schöne Echos!! Ordnen, neu anfahren, Ruten runter ,einmal Gummi und einmal Hahn, noch nicht ganz unten , beide Ruten Biss, ich bin alleine ,erstmal ein Fisch versorgen dann der Andere, Beide über 60cm und so geht es dann noch 5 Driften, danach ist der Fisch wieder auseinander getrieben, vom Echo. Ich fahre noch eine andere Stelle an auf 10 m, ist auch nicht wirklich Fisch. Somit beende ich die Tour schon am Mittag .

 

 

Bootstour Fehmarn  19-05-2016

 

Das Wetter für den  Tag versprach  Sonne pur und kein Wind!!  Der optimale Einstieg  das Angeln  vom Kleinboot aus auf Dorsche und Co. zu lernen. Man vergesse alles aus den 80‘er Jahren ,wir Fischen heute Fein , und ermüdungsfrei. Ruten 2m70 bis 3m mit Wurfgewichten bis 45 g und 12 er geflochtene Schnur, Köder bis max. 50 g., Schleppköder ( Rappala ) mit Tauchtiefen bis 9m,all das reicht aus um Erfolgreich zu fischen. Auch Klaus schaute erst, mit dem feinen Gerät auf Dorsch und Seelachs . Die Drift war trotz  Windstille  sehr gut mit bis zu 1,5 Km/h . Einige Kleinere Dorsche ( bis 50 )konnten wir an verschiedenen Stellen fangen ,aber das waren nicht die, die wir wollten. So wechselten wir die Stellen auf 10 m und Schleppten mit dem 30 Fuß Rappala und waren sofort erfolgreich mit bis 65cm Dorschen .Gegen Nachmittag konnten wir dann auf schöne filetierte Dorsche zurückblicken, und auch auf  einen schönen Tag auf den Wasser .

 

Bootstour Fehmarn 18-05-2016

 

Der Westwind legt eine Pause ein, die wir sofort nutzten. Das Wasser bei 12 Grad ,die Dorsche von 9m bis 17 m anzutreffen. Die ersten Schleppversuche um die 6 m brachten kein Erfolg, so dass wir gleich auf 15 m und 17m wechselten, wo dann auch schöne Dorsche zu fangen waren. Philipp hatte alle Hände voll zu tun, um seine ersten großen Dorsche aus 17m tiefe hochzuholen. Aber, wie es immer so ist, nach einigen Driften ist der Dorsch verschwunden und muss neu gesucht werden. So fanden wir auf der 10m Kante noch einige Gute beim Schleppen. Ein sehr zu friedend stellender   Angeltag, bei sommerlichem Maiwetter; nach langer Zeit mal wieder.

Bootstour vom der Woche bis 14-05-2016

Der anhaltende Ostwind hat nicht viel spielraum mit den Bootsangeln gelassen.Dann wechselte der Wind seine Richtung und so konnten wir am Freitag den 13 . mit Thomas ein Angelversuch auf der Ostseite versuchen . Wassertemperaturen so bei 11 Grad. Die Dorsche immer noch vereinzelt in allen Tiefen ,machen das Angeln nicht einfach . Alle Stellen an den Warcks waren ohne Fisch, dafür hatte Thomas gleich bei jeden Wrack , Kontakt, aber nur mit den Wrack,das bedeutete Verlust!!Von der Ostseite auf die Südseite gewechselt , und bei Punkt 330 ,wie fast immer Fisch in 17m Tiefe . Hier waren einige schöne Dorsche und ein Super Köhler  von 73 cm der sich auch so mit seiner Kampfkraft verhalten hat .Alles im allen ein schwerer Angeltag , aber mit Fisch .

 

Bootstour vom 05-05. bis 07-05-2016

Zusammenfassend die letzten Tage, der Ostwind von 3 Bft bis 6 Bft ,machte das Angeln vom Boot aus nur Zeitweise möglich,teilweise bis zur Brechgrenze.Die Angeltage waren von leichten bis schweren Wellengang geprägt.Die Wassertemperaturen liegen bei fast 12 Grad .Die Sonne knallte zwar, aber der Ostwind war kalt. Der Dorsch immer noch schwer zu finden und zu fangen. Immer noch hat er sich nicht zusammengefunden und auch die Tiefe in der er zu fangen ist geht von 5m bis 20 m .Suchen ist angesagt und ein gutes Echolot das man auch lesen kann sind Voraussetzungen um erfolgreich zu fischen , alles andere ist Glückssache oder sinnloses Köderbaden .Teilweise sind beim Schleppen Meerforellen dabei bis 45 cm, die Hornhechte halten sich dabei noch sehr zurück.

 

Bootstour vom  04-05-2016

Heute konnten wir bei Sonnenschein und Nord-Westwind mit 3-4 Bft abnehmend, Gerd sein Geburtstagsgeschenk überreichen , eine Ausfahrt zum Dorschangeln. Ausgangspunkt , Camping platz Klausdorf auf der Ostseite mit der noch im Bau befindlichen Neuen Slipanlage.Der anfang in Tiefen von 3 bis 9 m bei einer Wassertemperatur von gut 10 Grad , war beim Schleppen nicht so erfolgreich ,im flachen waren  immer sofort viel Algen an den Haken,  so fuhren wir immer Tiefer , Klausdorfer-Berg an den Kanten von Tief- hoch auf den Berg konnten dann endlich schöne Dorsche sichergestellt werden , zur Freude von Gerd und Babsy. Auch das erste Wrack auf 22m brachte schöne Dorsche , und somit war der Tag wiedermal für alle sehr zufrieden mit einen herrlichen Sonnentag auf den Wasser zu Ende gegangen.

Bootstour vom  01-05-2016

NORDWIND fischt nicht !! Und doch haben wir den Versuch gemacht ,mit Marcel der 2Std. Anreise hatte.Der Wind aus Nord mit 3 Bft und anfangs bedeckter Himmel ,versuchten wir es mit Schleppen auf der 5-  6 m Kante, ausser einen von gut 45 wagte sich keiner an die Rappala. Wir zogen ins Tiefere und suchten die Plätze von gestern ab. 40 Km zeigte der Streckenmesser an , die Sonne brante vom Himmel, aber wir fanden die Dorsche nicht , auch die Meerforellen konnten wir nicht finden .Erst auf dem Rückweg , wo wir angefangen haben zu Schleppen konnten noch eine Hand voll Dorsche sichergestellt werden .Es war schwer und die Zeit so schnell um.

 

 

Bootstour vom 30-04-2016

Heute mal wieder Gute Voraussetzungen für das Bootsangeln. Der Wind aus Süd mit 3 Bft bei einer Wassertemperatur von um die 8 Grad.Da wir letztens auf 6 m beim Schleppen gut gefangen haben , so war das heute nicht der Fall , nur so Dorsche um die 45 cm.Zwischendurch wurden mal wieder die Papiere auf den Wasser überprüft.Auf 9-11 m tat sich gar nichts ,dann auf 15 m zum Wrack , da auch nichts ,also auf 18 m ,bei Nr. 330 . Nach vorsichtigen absuchen , siehe da ,da waren sie   in all ihrer Schönheit und was für grössen , Gestappelt , warteten sie nur darauf sich auf die Köder  zu stürzen .Doch dann änderte sich der Wind , damit  auch die Drift , und schon waren sie auch wieder weg .Das Wetter zog sich zu , also aufhören und rein , morgen ist auch noch ein Tag .

 

Bootstour vom 24-04-2016

Da  der Wetterbericht wenig Wind für den Sonntag versprochen hatte,  dachten sich Jörg und ich, dass wir eine kleine Bootstour unternehmen sollten. Auf dem Weg nach Fehmarn erschreckte Jörg allerdings, als ihm ständig Autos mit einer Zentimeter dicken Schneeschicht auf dem Dach entgegen kamen. Tatsächlich hatte es geschneit und auch während unseres Angelausfluges gab es die Ein oder Andere Flocke oder Graupel.  Aber zum Glück zogen die meisten dunklen Wolken an uns vorbei, so dass das Wetter in Ordnung ging. Leider konnten wir beim Fische suchen nicht so recht welche finden. Wir entschlossen uns dann, wie die Tage zuvor, aufs Schleppen um zu steigen, um den Radius enorm zu vergrößern. Bei Jörg benötigt es immer ein wenig Überredung, da ihm diese Art zu angeln zu langweilig ist. Da es aber nicht lange bis zum ersten Fischkontakt bei uns gedauert hat, konnte er sich dann damit anfreunden.  Wir hatten dann bei ca. 6m immer wieder Kontakt und auch Fisch, tiefer waren keine Fische zu bekommen. Allerdings hatten wir ungewöhnlich viele Fehlbisse. Teilweise hatten man bis zu 10 mal ein starkes Zupfen in der Rute, aber richtig zu geschnappt haben sie dann nicht. Irgendwas passte den Dorschen wieder nicht richtig. Sie waren auch fast alle mächtig voll gefressen. Vielleicht ist ihnen auch der Temperatur Sturz im Wasser von über 3°C auf die Stimmung geschlagen.

Am Ende konnten wir beide aber unsere Fische und einige schöne  Portionen fangen, so dass der Tag als erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

23.04.2016  BOOTSANGELN  FEHMARN

Den zweiten Tag wollte man nicht so früh starten , da noch viel Wind angesagt worden war.Also ging es erst gegen 9 uhr los,der Wind hatte sich ein wenig gelegt aber die Welle und Drift waren noch heftig,so das es wieder nur mit Schleppen unter Land in einer Wassertiefe von 6 bis 10 m gehen sollte. Die Wassertemperaturen sind auch wieder gefallen und sind jetzt bei ca. 8 Grad.Der Dorsch immer noch verstreut , und auch am Wark auf 15 m wo Andre und ich es versuchten  war nicht erfolgreich,so sind auch wir dann auf die 6 bis 10 m Tiefe gefahren und haben so auf der Strecke unter Land die Dorsche eingesammelt.Am Abend waren dann alle mit den Fang zufrieden unter den Windigen Umständen.Um einige Erfahrungen reicher will man aber auf jeden Fall wiederkommen,wobei es vorab ein anruf , Auskunft über die Fisch und Wetterlage geben wird.

 

22.04.2016  BOOTSANGELN  FEHMARN

Die lange geplante Angel-Geburtstags-Überraschung für Andre,von Jörg,Detlef und Dirk konnte heute in die Tat umgesetzt werden.Nach der Lagebesprechung ,Köderauswahl und Rutenzusammenstellung,konnte es am frühen morgen losgehen . Die Windvoraussetzungen ,und das Wissen, dass es mit Dorsch schwer werden kann.So kam es dann auch auf dem Wasser , die Wellen und die Drift machten ein vernünftiges Angeln schwer , und den Bootsführer war es ein wenig ÜBEL.Wir entschlossen uns zum Schleppen auf der 9 m marke ,wo die Rapalla auch Dorsche sicherstellen konnten .Aber Alles in Allem war die Ausbeute mit 5 Anglern nicht zufrieden stellend.Mal schauen was der Tag morgen bringt.

 

16.04.2016   BOOTSANGELN  FEHMARN

Der Wind hatte für den Vormittag Bootsangeln angesagt, leider war die Uhrzeit für meine Mitfahrer aus Lübeck,zu FRÜH angesetzt, und so bin ich dann alleine um 5 uhr 30 gestartet.Der Wind mit 2 Windstärken wie vorhergesagt . Fehmarn lag noch im Regen aber auf den Wasser herrlicher Sonnenaufgang.Die Wassertemperatur bei 9 Grad.Angefangen auf 15 m ,brachte aber nicht wirklich Fisch,so fuhr ich weiter unter Land auf 10m und suchte die Wasserfläche mit den Rapalla-Wobbler ab. Dieser wurde dann auch schnell fündig und so konnte der Fisch zwischen 8-12 m ausgemacht werden .Vom  Wasser mit Sonnenschein aus konnte man die Insel schön beobachten wo grade der Regen niederging.Gegen Nachmittag ,sollte der Wind aufdrehen und so beschloss ich rechtzeitig in den Hafen zu kommen .Und der Wind ist dann auch auf Süd-West drehend mit bis 7 Bft gekommen .So konnten wir am Nachmittag noch mit Marcel und Andre auf Meerforelle vom Ufer aus Fischen gehen ,dazu mehr auf  MEERFORELLE FEHMARN.

14.04.2016   BOOTSANGELN   FEHMARN

Den Tag noch mal nutzen ,bevor der Wind am WE kommt .Die Wassertemperatur ist schon bei ca. 8 Grad angekommen .Doch vom Ufer aus läuft es nicht so richtig auf MEERFORELLE, auch die Dorsche haben sich noch nicht so richtig an den Plätzen versammelt. Der  Ostwind von letzter Woche hat einiges durcheinander gewirbelt. So sind die Dorsche auch in Wasserteifen von 13m bis 27 m anzutreffen.Ich konnte auch so richtig erst am Wrack auf 27m meine Dorsche fangen.Fast alle haben schon abgelaicht und sind Gut im Fleisch, bis 65 cm Dorsche gingen am Wrack an den Haken .Als die Drift dann über 3 std.Km kam, habe ich dann das Wrack verlassen und musste dabei 4 Köder zurück lassen.

 

27.02.2016 Wrack Angeln im Winter

 

heute haben wir es mal an den Wracks probiert. An den anderen Stellen war kaum Fisch zu sehen. Leider fehlen noch die Unterwasserbilder, die werden aber bald möglichst nachgeliefert.

Wie wünschen Euch viel Spass, wir hatten ihn.

16.01.2016 Bootstour im Schnee

 

da der Wind heute eine Pause gemacht hat, haben wir mal das Boot aus dem Winterschlaf für eine kleine Bootstour geholt. Gut eingepackt sind wir kurz nach dem hell werden gestartet.

Obwohl kein wind und keine Welle war, waren kaum Boote draußen??? Die kurzen Graupel und Schneeschauer konnten uns nichts anhaben. Wir mussten allerdings feststellen, dass die Fische wieder extrem konzentriert standen, aber dort wo sie standen, haben sie auch gebissen. 

In diesem Video interessieren sich auch Plattfische für den Gummiköder! Wer ist schneller?!

die 2. Tour mit Nico und Jörg

Ein Versuch mit einem Huchenköder auf Dorsche zu Fischen.  Es sind wirklich viele Dorsche zu sehen, werden sie auch dem Huchenköder verfallen? (Video)

Sommerdorsche

Die Sommer Hitze macht eine Pause und nach doch längerer Pause, endlich mal wieder ein Video.In letzter Zeit versuche ich immer wieder ein paar interessante Aufnahmen unter Wasser zu machen. Natürlich braucht man viel Zeit und Geduld, um gute Bilder zu bekommen und die Burschen vor die Kamera zu locken. Hier ist es mir ein paar mal ganz gut gelungen.

 

Anbei ein kleines Video, wo man sieht, dass doch Fische da sind, obwohl keine beißen wollen.  Oft glauben wir ja, dass man dort fischt, wo keine Fische sind, aber so kann es auch laufen. Und wir haben noch viel zu lernen, um dem Fisch den Köder so schmackhaft zu präsentieren, dass er drauf einsteigt. Weitere Videos werden folgen.

 

9 OKTOBER  2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Der Wind hat ein wenig nachgelassen , und wir konnten mal wieder raus.Das Wasser war noch aufgewühlt und die Drift auch sehr schnell , deswegen haben wir uns für das Schleppen entschieden . Angefangen auf 6 m ,mit 6 m Läufer, dann mit 9 m , bis auf 12 m mit Tiefläufer , dabei konnten wir eine grosse Strecke absuchen . Dorsche gab es in jeder Wassertiefe , auch auf 18 m mit Gummifisch . Die Wassertemperatur ist bei ca. 10 Grad . Der Dorsch hat sich noch nicht auf die falchen bereiche eingefunden . Morgen noch ein Versuch .

krumme Rute111
schöne Dorsche. Bei 50 Km Fahrstrecke und davon 27 Km geschleppt

OKTOBER  2015 BOOTSANGELN  FEHMARN

Die Wassertemperatur ist bei 12 Grad angekommen , aber die Dorsche haben sich noch nicht zusammengefunden , es ist nicht einfach , von 6 bis 18 m tiefe sind Sie vereinzelt zu finden , und auch die Grösse ist nicht überzeugend ,schleppen ist vom Vorteil da man eine grosse Wasserfläche absuchen kann.  Doch wer das Glück hat , kann auch Gute fangen , so wie Fabian , der in einen haufen Heringe schöne KÖHLER ( SEELACHS ) bis 65 cm fangen konnte .

Fabian mit 65cm Köhler

30  AUGUST  2015 BOOTSANGELN  FEHMARN

Der August geht zu Ende !, mit ihn auch die Schönen Sommertage ? Die Wassertemperatur ist schon auf 18 Grad gefallen , die Dorschfänge lassen zu wünschen übrig , dafür Köhler , Makrelen und reichlich Wittlinge . Doch wer das Glück hat und die Dorsche findet kann gute Fische fangen , so ab 18m Tiefe .

Da die erste Tour zum "Kotzen" war, hatten beide dieses Mal Glück
bei GUTEM Wetter wurden gute Dorsche und Makrelen gefangen.

AUGUST 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Die Wassertremperatur ist bei 20 Grad angekommen ! Die Dorschfänge sind Gut ,ab 15 m tiefe,  und bei schönen Wetter auch Markrelen auf 8-10 m  vor Starberhuk .

15. JULI 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Das Wetter  ist mal wieder Gut zum Bootsangeln.Also sind wir raus ,gleich auf 17 m und da war er dann auch , der Dorsch .Köhler und Markrelen alles da .

13. JULI 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Das Wetter , nach den Sonnigen Tagen ,ist mal wieder fürs Bootangeln Gut , der Wind passt . Die Wassertemperatur ist jetzt bei ca. 17 Grad , und die Dorsche stehen im Tieferen Wasser ab 15 m . 

22. JUNI  2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Die ganze Woche war von Kälte und Starken Winden gezeichnet . Nur gestern legte sich der Wind aus West und ging in aller Ruhe auf Ost , mit 1 Windstärke und  Sonnenschein.Die Wassertmperatur ist in der Woche wieder auf ca 15 Grad gefallen . Dorsche gab es beim Schleppen ab 8 m und dann beim  Pilken bei 17 m Wasserteife reichlich .Mal wieder ein Traumtag zum Fischen vom Boot aus .

13. JUNI 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Diese Woche war vom Wetter her nicht zu toppen, jeder Tag war BOOTSTAG , und mit Guten Dorschen . Die Wassertemperatur ist von 13 Grad auf fast 18 Grad angesteigen. Die Fische waren in Tiefen von 11 bis 20 m anzutreffen , aber jeder Tag war anders . Da wo gestern noch reichlich Dorsche waren , war am nächste tag keiner .!!Und immer wieder standen sie auf sehr kleinen FELDERN , übereinander .Die Neuen Unterwasseraufnahmen geben einen Einblick in das Fressverhalten und die Untergründe wo sie sich aufhalten . Die Filme fogen in kürze .

4. JUNI  2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Der Wind hat nachgelassen , das muss man gleich ausnutzen. Die Wassertemperaturen sind immer noch bei 13 Grad , und die Dorsche sind von 8 -bis 20 m zu fangen , wobei viele Kleine dabei sind . Schleppen ist sehr erfolgreich , an den Kanten lang , wenn man keine Futterstellen weiß .Für diese Woche soll es ab Dienstag wieder Gut werden .

Ende MAI 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Der hat uns nicht oft aufs Wasser gelassen , aber wenn , dann waren die Fänge sehr Gut . Sogar die ersten Wittlinge um die 30 cm wurden gefangen . Zum Ende der Woche soll der Wind nachlassen .

16 . Mai 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Der Wind  hat sich  zu den Feiertagen gelegt und so das Angeln mit den Boot zugelassen .Dorsche ab 7 m Wassertiefe bei einer Temperatur von 11 Grad ,viele Kleine aber auch Gute grössen waren anzutreffen , und das auch bei teilweisen Sonnigen Wetter . Beim Schleppen auf Meerforelle war die Ostseite sehr erfogreich .

Mai 2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Das Wetter ist für Bootsangeln zur Zeit nicht einfach , immer zu viel Wind  . Die Wassertemperatur liegt so bei 10 bis 12 Grad , und der Dorsch ist bei 7 m bis 20 m anzutreffen wobei sehr viele kleine gefangen werden !! . 

18.und 19 APRIL  2015  BOOTSANGELN  FEHMARN

Genau zum WE ist der Sturm abgeflacht , so das es ein Bootswochenende geworden ist.Die Wassertemperaturen sind bei 7 bis 9 Grad  an der Oberfläche, und nach den Sturm der Woche musste auch erstmal wieder der Fisch gesucht werden. Aufnahmen konnten  wegen den Trüben Wasser nicht gemacht werden .Die Fische haben wir dann auch ab 15m Wassertiefe gefunden, aber die Grösse der Fische war bei 50 cm zu Ende .Teilweise hatten wir auch keine Strömung mehr, so das wir uns für das Schleppen auf 5 m entschieden haben , was aber auch kein Erfolg brachte .  

 

12 . APRIL 2015 BOOTSANGELN  FEHMARN

So das Boot ist wieder einsatzbereit , nach einer KLEINEN Instandsetzung ,wie schon beschrieben .Die erste Ausfahrt bei schönen Wasser und Wetter , Wassertemperatur so bei 6 - 8 Grad . Da ich den ganzen Winter und Frühjahr nicht auf den Wasser war , und der Sturm sich auch erst gelegt hat , musste bei 0 angefangen werden . Angefangen bei 10 m war nicht viel , weiter auf 15 m , wurde es besser ,aber richtig Gut war es dann bei 18 m . Da das Wasser und die Strömung Gut waren ,konnte ich auch sehr Gute Unterwasseraufnahmen machen , bei 18 m Tiefe. Das was da zu sehen war gibt schon zu DENKEN , über die Köderführung . Den Film werde ich nach der Bearbeitung hier Veröffendlichen .

 

 

 

30 . OKTOBER 2014  BOOTSANGELN  FEHMARN

Heute ein Traumwetter ,der vorletzte im OKTOBER , Schleppen auf Wassertiefen von 6-8 m brachte Dorsch , und einen SEELACHS , und bei den Wetter wurde mal wieder am BORD der frische Dorsch gebraten , FRISCH ,FRISCHER , gehts nicht .

T R A U M W E T T E R       da hörte man sogar die Fische ATMEN 

29.  OKTOBER 2014  BOOTSANGELN  FEHMARN

So , da heute der Wind und Welle erträglich waren , haben wir gleich den Tag auf den Wasser verbracht . Wassertemperatur immer noch bei 12- 13 Grad . Wasserstand heute , - 40 cm , und morgen wieder plus 40 cm . Dirk hatte die NETZE voll Dorsch auf 5 m , das gab uns MUT die 6m Kante abzufischen , leider konnten wir auf Blech und Gummi nicht fangen ,so wechselten wir aufs SCHLEPPEN , 6m laüfer RAPALA bie 8-10 m Wassertiefe .Nach nur  wenigen Min . , Einschlag und Schmurabzug , Sicher gelandet mit Kescher , MEERFORELLE  55 cm Blank , darauf folgenten noch Gute Dorsche und zum Abschluß für Thomas eine Blanke 50 ziger MEERFORELLE . Alles  in allen ein Wunderschöner Angeltag 

 

25 . OKTOBER 2014  BOOTSANGELN  FEHMARN

Gestren den Tag genutzt , der Wind hat sich gelegt , die Strömung und das Wetter  GUT , Wassertemperatur immer noch bei 13 Grad . In allen Wassertiefen , so ab 4 m bis 20 m DORSCH , aber es heißt SUCHEN .!!

gute Voraussetzungen. heute hohes Wasser und morgen ist es wieder in Norwegen

18 . OKTOBER  2014 BOOTSANGELN FEHMARN

Die Wassertemperatur ist abfallend , bei 15 Grad . Die Dorsche sind durch den ständigen wechsel der Winde und Temperaturen sehr weitläufig verteilt , und es ist schwer wechle in guten Grössen zu finden .Dafür hatten wir schöne KÖHLER , SEELACHSE , gefangen .

Malte hatte gut Lachen, am Wrack standen Dorsche, Hering, Köhler und Wittling

 

29 . AUGUST 2014  BOOTSANGELN FEHMARN

Der Wind hat sich beruhigt , der erste Tag nach den lange anhaltenden Wind war recht schwer .Der Fisch war noch sehr vereinzelt . Am 3 Tag war es dann schon viel BESSER , aber es fehlen noch Gute Grössen .  Die Wassertemperatur ist bei 16 Grad angekommen , der Salzgehalt hat sich bis weit hinter Fehmarn fast verdoppelt , was sich sehr possitiv auf unsere Fische auswirkt . Die nächsten Tage soll der Wind auch noch Gut fürs Bootangeln sein .

 

Stefan mit FRISCH gefangenden und gleich zubereiteten DORSCH

24 . AUGUST 2014  BOOTSANGELN  FEHMARN

Der Wind hat uns schon fast 3 Wochen nicht aufs Wasser gelassen ,aber ab Dienstag ,26 . soll es besser werden . Dann werden wir mal wiederangreifen . Die Wassertemperaturen sind auf 17 Grad gefallen , so das die Dorsche immer noch weit draussen sind ,.

11. AUGUST 2014  BOOTSANGELN  FEHMARN

So , haben die letzte Woche mal voll ausgenutzt , das Wetter hat Gut gepasst , um mit den BOOT rauszufahren . Die Wassertemperatur ist auch noch draußen bei 20 m Tiefe an der Oberfläche 21 Grad , und jede menge BLAUALGEN . Für diese Woche ist der Wind fürs Boot zu kräftig .

 


 

29 . JULI 2014 BOOTSANGELN FEHMARN

So , der Wind hat sich ausgetobt , das Wasser ist wieder befahrbar ,und die DORSCHE sind ab 17 m Wassertiefe zu finden . Die Wassertemperatur ist weit über 20 Grad . WITTLINGE und DORSCHE sind in grosser Stk.Zahl vorhanden , nur die Dorsche könnten grösser sein .

 

21 .JULI 2014  BOOTSANGELN FEHMARN

Der Wind aus Nord-Ost ist für die ganze Woch mit bis 5 Windstärken angesagt .Da ist nichts mit BOOTSANGEL . Müssen wir bis nächste Wochr warten .

 

18. Juli: Ein  kleiner Film über einen Wunderschönen Tag auf dem Wasser

 

17.JULI 2014   BOOTSANGELN FEHMARN

Die Wassertemperatur liegt bei fast 20 Grad an der Oberfläche , die DORSCHE , WITTLINGE , MARKRELLEN und auch DIE KÖHLER sind so ab 18 m Tiefe anzutreffen . Es ist reichlich FISCH da ,man muss aber suchen , konnte gestern  DORSCHE bis 86 cm landen .

Christian mit einem schönen grossen Köhler (Seelachs)

6 . JULI 2014  BOOTSANGELN FEHMARN

Die Wassertemperatur ist bei 19 Grad angekommen . Das Wochenende hat zum BOOTANGELN eingeladen . Die Dorsche stehen im TIEFEN Wasser , ab 15 m . Dabei gehen als Beifang Gute Grössen von WITTLINGE , MARKRELEN und KÖHLER  an den Haken .

Ende Juni 2014 BOOTSANGELN FEHMARN

So mal wieder draussen gewesen mit den BOOT , Wassertemperatur bei 18 grad ,ab 10 m Dorsche beim Schleppen , ab 15 m WITTLINGE ohne Ende und gute grössen , auch so ab 15 m DORSCHE , wenn keine Wittlinge in der Nähe sind . Wenn das Wetter mit der Sonne passt gibt es Markrellen .

Ende Mai  2014  BOOTSANGELN FEHMARN 

Waren mal wieder mit den BOOT draussen , auf Dorsch und Meerforelle , wobei wir auf MEERFORELLE kein Glück  hatten . Am Wrack waren die Strömungsbedingungen sehr gut und wir konnten , wie man auf dem Film von JÖRG sehen kann , gute Dorsche  fangen .Und auf der Rückfahrt einen kleinen Vogel RETTEN .

03.Mai 2014

so nach einiger Zeit starteten wir mal wieder eine sehr erfolgreiche Dorschtour. Bereits 2 Tage zuvor konnten wir eine gute Tour erleben, bei der es aber schwierig war gute Dorsche zu finden. Das sollte sich bei traumhaften Bedingungen dann aber ändern.

11. JANUAR 2014 

Das Dorschangeln ist sehr mühsamm geworden , wenig Dorsch und viel Wind .Mal sehen wann es besser wird .

Fehmarn - Dorsche am Wrack

3 . DEZEMBER 2013

Der Dorsch ist wie aus der OSTSEE verschwunden , keiner weiß so richtig in welchen Tiefen er sich aufhält , und wo . Die Fänge sind echt bescheiden . Und wer dieses Wochenende was Vorhat der sollte alles an der OSTSEE VERGESSEN , wir haben STURMWARNUNG , der alles dabei hat bis zum EISREGEN . Also nicht mit den BOOT rausfahren !!!!

11 . NOVEMBER 2013

Der Dorsch ist immer noch zu suchen .Wobei die Wassertemperatur bei 9 Grad liegt . Dafür ist der Herbsthering in sehr Guten Grössen da .

9 . OKTOBER 2013

Wasser ca. 12 Grad . Es kommt STURN zum Wochenende . Die DORSCHFÄNGE sind nicht zufriedendstellend . Viel sucherei , und eine Schwache Ausbeute , so richtig weiß auch keiner was los ist . Auch woanders wird nicht viel gefangen .

29.September 2013

War gestern mal wieder drausen , Wassertemperatur bei 14 Grad . Dorsche sind schwer zu finden , in Wassertiefen von 6 bis 20 m .Diese Woche soll es Windig werden .Die 2 Vermissten Angeler , von Montag , die mit den Schlauchboot raus waren , sind noch nicht gefunden worden , die Suche ist eingestellt worden . 

16. September 2013

Es ist nicht einfach den DORSCH zu finden , von 7 m bis 20 m stehen sie vereinzelt , und das Wetter macht es zur Zeit auch nicht einfach . Mal abwarten was nach den Sturm ist , da wird die Wassertemperatur unter 15 Grad sein , und der Dorsch muss ja auch mal wieder besser Fressen .

28. August 2013

Dorsche , sehr viele KLEINE , für in 2 Jahren .Wittlinge in guten Grössen , Makrelen , Heringe alles da .Gute Dorsche müssen immer noch gesucht werden , in allen Wasserschichten ab 8 m .

20 . JULI 2013

DORSCHE reichlich da , in Wassertiefen von 10 bis 20 m , aber sie wollen nicht so richtig Fressen ,an sich  wird es jetzt besser , der Nord-West Wind lässt nach , somit auch die Schnelle DRIFT , das man wieder gefühlvoller Angeln kann .

12. Juli 2013

Wasser bei ca . 19 Grad ,sehr Gute Dorschfänge zwischen 10 und 20 m , und beim Schleppen MEERFORLLEN . Makrelen sind auch unterwegs .

erfolgreicher Jungangler

26 Juni 2013

Bis WE Sturm , dann ab Sonntag wird es Besser , die Dorsche sind aber erst mal zu Finden , in Tiefen von 10 bis 27 m . Plattfische sind Klein und Dünn , Makrelen sind da . Wassertemperatur ist so bei 17 Grad . 

25 Mai 2013 
Die Angelei auf Dorsch wird Teilweise durch die Starken Winde erschwert ,da sie immer wieder Neu gesucht werden müssen , teilweise in Wassertiefen von 4 m , dann wieder in 20 m . Die Wassertemperatur ist bei ca. 11 Grad .Beim Schleppen sind grosse Krautflächen und natürlich die Hornhechte unterwegs , was teilweise Störend ist .

20 April 2013 

Gestern das zweite mal Draußen gewesn ,nachdem der Dienstag ganz gut verlaufen ist , in der tiefe von 8 - 10 m  und bei einer Wassertemperatur von 4,5 Grad , war es am Sanstag bei uns nicht so berauschent . Nach den Sturm musste man richtig suchen , von 6 - 20 m und die Wassertemperatur war schon auf 6 Grad , jetzt gehts schnell aufwärs , und die Hornhechte sind auch bald da .

31. DEZEMBER 2012

Dorsch steht reichlich auf der 8 - 10 m Tiefe ,durch die milden Temperaturen ,braucht man nicht weit raus , ABER der Wind lässt es nicht zu . Also warten wir auf weniger WIND .

DEZEMBER 2012

Das Wetter hat nicht viel Bootsangeln zugelassen , und jetzt ist Tiefer Winter ,die Wassertemperatur ist bei 4 Grad . Der Dorsch steht bei 10-20 m ,muss also gesucht werden ,wobei jetzt auch schon mit die LEICHDORSCHE gerechnet werden muss , .!!!  Also wenn DORSCH ,dann BITTE keine LEICHDORSCHE mitnehmen , DENKT BITTE an die ZUKUNFT , die Kleineren sind dabei auch noch viel LECKERER . DANKE .

OKTOBER 2012

Die Fische müssen gesucht werden , der Sturm treibt Sie auseinander , in Tiefen von 3 - 10 m ist man auf jeden Fall RICHTIG . Auf der  OSTSEITE , das Huk bis hoch nach Norden , Marienleuchte , vobei Klausdorf -Pressen die besten Fangplätze haben . Nicht zu SCHWER Angeln , gefühlvoll den Köder über Grund führen , dann sind auch gute Grösen und Stückzahlen drin . 

Bootstour 10.07.

>>>> Klick <<<<

 

Massen Fischsterben in der Ostsee

>>> KLICK <<<

 

Obwohl die Bornholm Sommerpause noch anhält, sind die Planungen so gut wie abgeschlossen und die Termine stehen bis weit ins nächste Jahr.

 

ein kleines Video aus Norwegen

>>>> Klick <<<<

 

Dorsch - Fanglimit 2017

Mehr unter Meldungen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist