Bornholm  die aktuelle Tour 

Sommerpause

Bornholm die aktuelle Tour. Nein noch ist hier nichts los. Ich (wir) starten dieses Jahr wieder (wahrscheinlich) etwas später in die Bornholm Saison. Im Dezember geht es los und die Detail Planungen laufen. Dann gibt es wieder täglich Berichte. Bis dahin halten wir Euch mit Infos und Berichten von Fehmarn aus auf dem Laufenden.

Es haben uns bereits schlechte Meldungen erreicht. Den Meerforellen auf Bornholm geht es wohl gar nicht gut. Vor ALLEM der Nachwuchs, der eigerntlich in den Flüssen leben sollten hat sehr schwer zu kämpfen. Denn aufgrund des sehr trockenen Sommers, führen natürlich auch die Flüsse sehr wenig, wenn überhaupt noch Wasser....hoffen wir mal das Beste für unsere kleinen Freunde.

BORNHOLM

15. Sep. 2018

Mein letzter Besuch war heute die BOBBEÅ in der Salene Bucht. Auch hier ist der Wasserstand so gering, dass eine Verbindung zum Meer fast nicht gegeben ist. Auch die Gespräche, die ich heute noch mit Bornholmer Anglern hatte,waren Zweistimmig. Einige sind der Meinung, dass es bis zu 100 % Ausfall gibt, andere sind der Meinung, da die Flußläufe gut gefüllt waren, könnte man immer noch mit Nachwuchs rechnen. Es ist trotzdem ein harter Schlag für die Bornholmer Urforelle. Schon die letzten zwei Jahre waren gezeichnet von Fischmangel, da die Robben und auch Kormorane sich um Bornholm stark vermehrt haben. Und da sie unter Naturschutz stehen, ist es ein Naturgesetz, wo viel Futter ist sind auch viele Jäger. Jetzt wird der Bestand von Meerforellen und auch Dorsch kleiner, was zur Auswirkung haben könnte, dass die Jäger auch wieder weniger werden. Und der Bestand der Dorsche sich erholen könnte, da die Ausscheidungen der Robben mit den Parasiten auch wieder weniger werden. Da die Natur auch bei den Meerforellen, die sogenanten ÜBERSPRINGER, noch ein RESERVE im Meer gelassen hat , wollen wir mal hoffen dass es der Jahrgang 2018 / 2019 besser hat.

BORNHOLM

14. Sep. 2018

Auch heute konnte ich bei meiner Rundreise an den Flüssen und Bächen kein Gutes Bild machen. Überall herrscht Wassermangel, teilweise ist keine Verbindung von Fluss zum Meer mehr vorhanden, so dass keine Aktivitäten von Fischen vorhanden sind. Als erster Fluss war heute die BAGGE å  bei Levka mein Ziel. Hier wo sonst das Wasser sich an der Strasse schon beachtlich dahin schlängelt ist noch eine kleine Verbindung zum Meer vorhanden.

Der zweite war die Læs å bei Boderne, auch hier ist ständig der Wasserlauf durch das Meer verändert und teilweise so stark, dass man nicht durchwaten kann und die Brücke im Wald benutzen muss. Doch jetzt ist noch nicht einmal mehr eine Verbindung über 20 cm zum Meer vorhanden.

Zum Schluß folgte noch die GRØDEY Å, Richtung Raghammer Odde. Auch hier ist nur eine kleine Verbindung zum Meer hin offen. Es ist schon ganz schön bedenklich, was ich hier vorgefunden habe, dabei habe ich nur die Grössten Flußläufe aufgesucht. Morgen werde ich noch mal auf die Ostseite fahren.

BORNHOLM

13.Sep. 2018

Heute wieder mal ein sonniger warmer Tag. Nachdem ich gestern zwei Flüsse besucht habe geht es heute  zur KOBBE å und GYLDENS å. Auch hier herrschte Wassermangel und es ist anzunehmen, dass der Regen der letzten Tage erst wieder etwas Nass ins Flußbett lieferte .

Dann habe ich mit einigen Leuten vor Ort gesprochen, und hier gehen schon die Meinungen auseinander. Das ist die längste Wassertrockenheit seit Jahrzenten, dabei hatten die aufsteigenden Meerforellen 2017 / 2018 eines der besten Aufstiege, da der Wasserstand in den Flüssen und im Meer sehr hoch waren und das bis  Anfang Mai. So konnten die laichfreudigen Meerforellen auch weit in den Flusslauf hoch, um Gute Laichstellen zu finden. Und da der Zeitraum auch so lang war, besteht die Möglichkeit, dass es viele Meerforellen zum Laichen geschaft haben. Alle sind sich einer Meinung, dass es sich um bis zu 100.000 Smolt handeln könnte, wo im Durchschnitt bis zu 50.000 Smolt zu erwarten sind, wenn ja wenn da nicht die Trockenheit gekommen wäre. Die Fischereibiologen von Dänemark sowie der Sportfischerverbund gehen aber davon aus, dass der gesammte Nachwuchs, also Eineinhalb Jahrgänge ausfallen werden. Das wäre für Bornholm ein schwerer Schlag, da hier keine Fische eingesetzt werden, sondern der Alte Urbestand erhalten wurde.

BORNHOLM

11.Sep. 2018

Da sich die Meldungen überschlagen, oder auch auseinander gehen, habe ich mich auf den Weg nach BORNHOLM gemacht, um mir ein Bild  vor Ort über die Lage der Bäche und Flüsse zu machen. Ab dem 1.9.18  fährt eine Neue Fähre nach Bornholm, die auch noch Preisgünstiger ist als die Alte. Aber erstmal mit Verspätung abgefahren, somit auch mit Verspätung angekommen. Der Gemeinschafts Ruheraum ist gut angenommen worden, denn der kostet nichts. In Rønne mit viel Wind und Regen angekommen  

BORNHOLM

12. Sep. 2018

Regen und viel Wind haben mich am ersten Tag hier in der Angel Sommerpause auf BORNHOLM begleitet. Das erste Ziel war der grösste Fluss auf Bornholm , die

ØLE Å . Es war schon erschreckend, was ich da vor die Kamera bekam. Da wo im Frühjahr das Flußbett nicht mehr zu erkennen war, herrscht jetzt Trockenheit. Es ist noch Wasser vorhanden, aber von Fließen kann keine Rede sein. Die Lachshütte, wo der Fluss durchfließt, ist bis auf den Grund Leer, so auch am Wehr. Weiter auf in den Nord-Osten zum Grössten Wasserfall von Dänemark.

DØNDAL ,wo man schon im Wald das Rauschen des Wasserfalls hörte ist heute Stille. Das Flußbett ist trocken. Mit so viel Wasser gefüllt, als wenn zwei Männer pinkeln. Auch hier die letzten Bilder nach der Schneeschmelze im Frühjahr gemacht, wo das Rauschen bis zum Parkplatz zu hören war, und ein reisender Fluß ins Meer schoss, heute nichts, es sieht Schlecht aus.

 

 

 

 

Hier ein kurzer Bericht von den Pegelständen der Flüsse auf Bornholm

laufende Tour

Meerforellenköder

unsere Sponsoren

Ein neuer Testköder von TUWOB

Dr. Dusan Valihora

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist