Jahresspruch 2016

Wenn Du erst Jemanden fragen musst, ob es sich lohnt zum Angeln zu gehen, dann hast du den Sinn dieses Hobbys nicht verstanden und wirst das Gefühl dieser Leidenschaft nie erleben.

 

J. Kinnert

 

 

 

 

Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr. Möge das Jahr so beginnen, dass Ihr Euch auf den Rest des Jahres freuen könnt. Versucht den ersten Punkt, über den Ihr Euch ärgert soweit wie möglich nach hinten ins Jahr zu schieben. Denn das erhöht die Chance, dass es nur wenige Gründe zum Ärgern gibt.

 

Jörg Kinnert & Otto Gneist

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 29

Ein Kalter, Nasser, Stürmischer, Grauer letzter Tag des Jahres.

Starker Wind aus 240 Grad, das Wasser ist wieder sauberer geworden, aber die ganzen Riffe sind versandet. Wieviel Mio. m3 Sand hat das Meer in nur 4 Tagen aufgetragen, da wo vorher Steinstrand war ist jetzt feinster Sandstrand. Gegen mein Wissen und Verstand bin ich nach Boderne gefahren, geschaut,wieder weg, doch dann dachte ich mir, wenn ich es nicht tue  dann weiß ich es nie, also wieder zurück. Erstmal ca. 600m um aus dem Schongebiet der Laes å rauszukommen, um dann hinter dem großen Grenzstein mit Angeln anzufangen. Die Wellen so hart, brechen vor mir mit lautem Getöse zusammen und die Gischt spritzt mir ins Gesicht, die andere Welle schlägt zu, als wollte sie mir die Beine brechen. Ich bin zufrieden , mit jeden Wurf die Hoffnung ein Fisch aus der Welle zu Zaubern, obwohl mir der Seitenwind zuschaffen macht. Jetzt nur noch ca.2000m bis zum Riff, es folgt Wurf auf Wurf. Die Leidenschaft ist die Herausforderung. Viele Dinge kann man nicht beschreiben, man muss sie mit den Augen und dem Körper selber wahrnehmen, hier an der offenen Meeresküste in der freien Natur ein Wildfisch zu erbeuten, aus der Brutalen Schönheit des Meeres. Meine Gedanken verbinden sich mit dem Lärm der Wellen, viele können es nicht verstehen, weil sie es vieleicht so noch nicht erlebt haben. Das Riff erreicht, abgefischt, ohne auch nur einen Kontakt gehabt zu haben, begege ich mich wieder auf den Rückweg, 2600m. Glücklich und zufrieden, der Wind im Rücken treibt mich voran. Ich bin den Weg gegangen, obwohl ich wußte, dass er umsonst ist, aber ich habe ihn genossen.

Bornholm mit all seiner Schönheit, ist und bleibt eine Wind und Wellen-Fischerei.

Dieser Herausforderung muss man Physisch  und Psychisch gewachsen sein, es muss nicht immer mit Fisch enden, Um das Gefühl des Glückes zu empfangen und zu spüren.

 

Morgen werde ich euch mitteilen, dass ich das Guidig einstelle und nur noch für mich fische.

 

Ich , wir Wünschen noch ein Guten Rutsch ins Neue Jahr.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 28

Wind aus 250 Grad mit 5 Bft, Wasserstand wieder plus 50.

Gestern Fisch aus der Salene Bucht, Fisch von Sorthart, da waren natürlich heute keine Plätze mehr frei, deswegen habe ich  sie gleich umfahren. Levka, Hvide Odde, je eine Braune auf Fliege, und  von hier an wurde das Wasser immer dreckiger und mit Sand durchsetzt bis runter nach Broens Odde, alles nicht beangelbar.Also habe ich den Tag in Balka, bei schlechten Bedingungen, mit einem Grönländer und einer Brauen, ausklingen lassen. Zurückdenkend war das bis jetzt die schlechteste Weihnachtsangelwoche für mich, wenn morgen nicht noch was aussergewöhnliches vor kommt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag 27

Wind aus 270 Grad mit bis 5 Bft , der Wasserstand nur noch auf plus 25.

Heute gegen das  Angelgesetz auf Bornholm verstoßen und dafür bestraft worden. Gegen alles Wissen, dass Bornholm ein Wellen und Wind abhäniges Angel Revier ist, bin ich einfach auf die andere Seite gefahren ohne Wind und Welle. Aber immer noch in der Hoffnung aus dem unbewegten Wasser ein Fisch zu ziehen. Nichts ist unmöglich, das haben schon Gute Fänge gezeigt bei solchen Umständen, aber mit jeder Stunde wurde die Hoffnung immer kleiner, und zum Nachmittag musste ich  doch wieder in die Welle, mit den Augen in den Wind. Ausser 2 Kleine Grönländer war heute leider nichts.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 26

So war es dann auch heute, alles war beangelbar, ausgenommen die Schongebiete, also wieder die Frage, wohin?Da ich zur Zeit kein Druck habe, kann ich meine praktische Erfahrungen bei unterschiedlichen Bedingungen weiter ausbauen. Stellen befischen die andere bei den Bedingungen links liegen lassen, denn die Guten Bedingungen haben heute  die Fischträchtigen Stellen überlaufen lassen, und da wollte ich mich nicht einreihen. Sowas kann ich aber nur machen wenn ich alleine bin . Denn bei bestimmten Bedingungen muss man einfach bestimmte Stellen immer anfahren, und bei einem Guiding wollen ja alle Fisch haben. Das Wasser heute fast 1m über 0, der Wind 3 Bft aus 330 Grad. Angefangen einfach vor der Haustür ,( 40m bis zum Meer ) Arnager, und schon der 4 Wurf  lieferte eine 44ziger. Wechsel zur Ostseite, harte alte Welle, hier muss man aufpassen wo die Schongebiete anfangen und Enden (es sind noch 2 Neue dazugekommen, Roested, Bølshaven )auch auf dieser Seite habe ich neue Stellen abgefischt und meine Quote für heute erfüllt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag 25

Jeden Tag , die selbe Frage ,; wohin??

Den Sturm gut überstanden, aber immer noch starker Wind mit 7 Bft aus 330 Grad was nichts gutes heißen sollte. Wir haben 396 Angelstellen auf Bornholm, wobei heute nur 4 beangelbar waren. Entweder nach Hause fahren oder versuchen. Der West- Sturm der letzten Tage hat das Wasser ins Gotlandbecken gedrückt, der Wasserstand hier gleich 0 oder minus, da heute der Wind sich von 270 Grad auf 330 verändert hat, und der Wasserdruck im Becken so hoch war, ist das Wasser mit aller Gewalt in nur einer Std. zurück gekommen, von 0 auf + 75 cm .Das hohe Wasser hat den Vorteil dass es Fische mitbringt, aber auch viele Nachteile, du kannst nicht mehr alle Stellen abfischen, die Wellen vom Wind aufgewühlt, zu stark zum einwaten, und das alte Kraut was am Strand liegt wird wieder ins Wasser gezogen, und die starke Strömung verteilt den Sand, das Wasser wird dreckig. So und die Stellen die heute befischbar waren , hatte der Seitenwind im Griff. Morgen soll der Wind weniger werden, dann sind wieder 396 Angestellen befischbar, also wieder die Frage , wohin ?

 BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag 24

Der Windfinder zeigte eine Farbe die nicht oft zu sehen ist ; VIOLETT.=Sturm -Orkan mit 10 Bft aus 270 Grad. Die erste stelle Broens Odde, doch hier war der Wind noch nicht ,d ie Welle noch zu schwach, was auch kein Fisch brachte. Wechsel nach Sommer Odde , hier war die Welle schon kräftig und der Wind von rechts,aber das ist meine Welle, daraus den Fisch zaubern, das ist es die Herausforderung, nur wenige Angeln in dieser Welle. Das Wetter zeigte sich auch am Mittag von der Sonnenseite , was die Welle durchsichtig machte, dabei die Spannung noch höher steigen ließ. Nur wer es schon mal gesehen hat, weiß was ich meine , den Fisch und Köder für bruchteile von Sek.in der Welle zu sehen. Noch bevor der Wind richtig aufdrehte konnte ich eine 63 ziger und eine 42 ziger aus der Welle ziehen. Zum Abend noch mal nach Balka, da war aber noch keine Strömung und somit ging wieder ein Tag zu Ende.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag  23

Der Plan für heute ganz einfach ; Wind mit 6 Bft aus 270 Grad, sollte zum Mittag weniger werden und auf 240 Grad drehend mit Regen und dann wieder mehr Wind. Morgen richtig Sturm mit bis 9 Bft aus 270 Grad, also heute noch mal die Möglichkeit nutzen auf der Westseite zu angeln, und mit dem Wind mitzugehen. Soweit so gut, doch am Wasser sieht es dann doch anders aus . Der Kessel von Sorthart kochte von der Strömung, das Kraut machte es unmöglich dort zu fischen, Levka zuviel Wind von links, und Kraut. Weiter zurück nach 250 Grad, mittlerweile hat der Regen eingestzt, alle Buchten in Gallökken durchgefischt mit Fliege und Blinker ohne auch nur einen Biss. Es sind nur noch 2 Std. dann ist der Tag schon wieder zu Ende, auf nach Arnager Riff, die Welle vorn am Riff immer noch zu stark, zu Fuß Richtung Lufthaven, immer wieder versuche sauberes Wasser zu finden, leider ohne erfolg , alles voll Kraut. So geht wieder ein Tag zu Ende, ohne auch nur ein Biss bekommen zu haben. Dafür habe ich heute auch keinen Köder verloren.

Bin ich jetzt ein Schlechter Guide ?Ich muss mich doch auskennen!!Muss doch wissen wo der Fisch ist !!Dazu werden in den nächsten Tagen noch einige Anmerkungen kommen !!

Wie ihr ja gelesen habt,suche ich Neue Unterstützer dieser Web-Seite , wenn nur jeder von einen Tag der diese Seite anklickt , 1 € gibt ,sind die Kosten für fast 2 Jahre gedeckt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag 22

Der Weststurm legt noch ein Zahn zu, und drückt das Wasser auf minus 25 unter 0. Für heute habe ich wieder für in den Wind in der vollen Welle angeln entschieden. Schon oben am Parkplatz beängstiger Lärm , vom Wasser von Wind und Welle.Da gestern ein cm bis zur 70 ziger fehlte wollte ich es heute noch mal in Hvide Odde und Sorthart versuchen,da der Wind hier genau von vorne kam. In Hvide Odde war leider , obwohl die Bedingungen gut waren, nichts. Auf nach Sorthart, das sollte nicht einfach werden , das Riff lag frei und die Srömung des Wassers schoss mit gewaltiger Geschwindigkeit darüber. Materialschlacht, 5 Fliegen ( Jörg ich brauche neue , Gruß ) 4 Bornholmer pillen , 3 Spiro, für insgesamt 14 Fische , wovon nur eine mit 54 cm gut im Futter war. Das war ein anstrengender Tag, und ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal so ein Materialeinsatz hatte. Frohe Weihnachten.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag  21

Der Sturm fegt über die Insel, aus West mit bis zu 8 Bft. Der erste Tag wo ich alleine unterwegs bin, und es mir richtig Freude bereitet hat, ohne Stress. Ich hatte mich für die Windauflandige Seite mit bis 2m hohen Wellen entschieden .I n aller Ruhe fischte ich die Fischträchtigen stellen auf der Westseite ab, wobei Sorthart die besten Fische freigab. Die Brutale Schönheit des  Meeres im Sonnenlicht, ein wunderschöner Tag.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

Tag 20

Regen , Wind aus West und der letzte Tag für Jörg und vor dem Sturm. Wir haben es heute mal ganz ruhig angehen lassen, und erst gegen 9 uhr 30 haben wir uns dann aufgemacht, Jörg in Nördlicher - und ich in Westlicher Richtung. Zum späten Nachmittag traffen wir uns dann wieder , Jörg konnte in der Bucht noch einige Grönländer an den Haken locken,genauso wie ich , aber alles nicht die richtige grösse, so war der Tag dann mal wieder ohne Fisch. Der Wind legt richtig zu und Jörg verlässt die Insel, bis Januar. Für mich fängt  jetzt die ruhige Angelzeit an ohne Stress .

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 19

 

Das war ein eiskalter Wind heute. In der Nacht drehte er ganz schön auf. Als wir aufgestanden waren, hatte sich der Wind zwar schon von Osten auf Südwest gedreht, aber wir sind trotzdem wegen der "Alten Welle" nach Süd- Osten gefahren. Alte Welle naja ausreichend, aber Bewegung war genugim Wasser. Leider konnten wir aber nur kleine Meerforellen fangen und einen schwer gezeichneten Absteiger.

In Sose Odde stiegen noch ein paar Halbstarke Meerforellen ein, aber nichts wasErwähnung finden müsste. Dann haben wir die ganze Lufthaven Strecke abgefischt und das ganze ohne einen Fisch Kontakt. So haben wir den Tag auch ausklingen lassen. Ob es Jörg sein letzter Tag war, will er noch nicht verraten, mal sehen wann er morgen aus dem Bett kommt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 18

 

Heute war so ein besonderer Tag. Jaaaa da hat es geknallt in der Rute. Endlich mal wieder eine super schöne silberne Meerforelle der 80'er Klasse. Obwohl der Wind schwach war, und man von Welle nirgends sprechen konnte, hat es in Boderne geklappt (siehe Video). Auch Andere hatten in Boderne heute schöne Fische, wobei sich Einer nicht um das Schutzgebiet der Læs å gekümmert hat.

Jörg blieb hingegen heute nur ein langes Gesicht, er hat zwar auch (natürlich) seine Fische gefangen, die wollten aber nicht größer als 43cm werden, heute.

Morgen wird wohl Jörg's letzter Angeltag auf Bornholm für dieses Jahr. Der Wind kommt schon jetzt aus östlicher Richtung und bringt kälte mit. Mal schauen, wie wir damit umgehen morgen. Dawir die letzten Tage länger geschlafen haben....naja Jörg hat eigentlich nicht länger geschlafen, sondern normal. Irgendwie hat er es geschafft mich zu manipulieren. EGAL!!! Morgen geht esetwas früher raus.

Uuuups da war der verkehrte Film verlinkt. ...jetzt ist der von heute da!

 

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 17

 

Ein grauer Tag mit Westwind. Der Wind kam doch mehr aus West als Süd. So hatten wir gute Bedingungen an der Westküste. Trotzdem taten wir uns schwer den Fisch zu finden. Wir fuhren die Strände Hvide Odde, Levka, Hasle und Vang an. Unsere Fische haben wir uns da zusammen gesucht. Es hat dann aber noch für ein paar schöne Grönländer 50+x gereicht. So war der Tag noch erfolgreich. Gegen 16:00 haben wir uns noch mit Dusan am Hafen getroffen und uns von ihm verabschiedet. Gute Fahrt, Du hast ja ein wenigwas vor Dir. Mal schauen, wann wir Dich hier wieder sehen.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 16

 

Advent, Advent...

Die Windstärke ließ zwar zu wünschen über, aber über Nacht hat sich eine schöne Welle aufgebaut, so dass die Bedingungen an einigen Stellen gut waren. Wir versuchten es über den Westen und Norden. 

Jörg musste etwas früher aufstehen, damit wir zusammen fischen konnten.

Das hat auch ganz gut geklappt, allerdings kamen nur wenig blanke Fische heraus, die ich beim KystCup in die Wertung geben konnte. Mit meinen beiden mitte 40er'n war ich nur unter ferner liefen in der Wertung. Aber dafür habe ich 2 lose mehr für die Tombola.

Die Fische über 50 bis ca.65cm heute waren bei uns leider alle braun.

Wir sind gespannt, wie sich der Wind morgen verhält. Hoffentlich etwas günstiger als vorher gesagt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 15

 

Abschied

 

der letzte Tag für Robert und Stanko ist vorrüber. Sie haben nochmals Alles gegeben, auch wenn die Bedingungen nicht so leicht waren. Es wollte nicht so richtig Bewegung ins Wasser kommen. 

Trotzdem konnten sie noch ein paar Forellen fangen und mit in den Süden nehmen. Neben den blanken Grönländern waren auch ein paar braune etwas größere heute zu fangen. 

Jörg hat den Tag pausiert, um morgen wieder an zu greifen. Ich werde mal sehen, ob ich nicht die Einheimischen Platzhirsche beim KystCup ärgern kann.

Für Robert und Stanko guten Flug und gute Heim Reise. Servus.

 

 

 

 

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 14

 

Der Vorletzte Tag für die Münchner geht zu Ende. Trotz guter Wind und Wasser Bedingungen war es wieder ein harter und durchweg grauer Tag.

Wir mussten uns die wenigen Fische und Bisse mit viel Laufarbeit hart erkämpfen. Laufstrände wie Sose Odde und Sommer Odde wurden komplett abgefischt. Für eine letzte Fischmahlzeit hat es dann doch noch gereicht.

Jörg kämpfte mit anderen Problemen. Die Fische bissen sehr vorsichtig und ließen sich nicht richtig haken, was ihn fast zur Verzweifelung trieb. So kam es auch, dass er die beiden einzigen Silbernen Fische im Drill und Kraut verlor. Der Rest seiner Ausbeute war braun (Beispiele im Video).

Morgen ist dann der letzte Tag für die Münchner. Jörg und ich werden dann nach Arnager umziehen. Der Wind soll wohl "zu" schwach aus westlichen Richtungen kommen. für mich heißt es nochmal General Probefür den KystCup am Sonntag.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 13

 

Also die angesagte Windstärke von1 Bft war genau um die Zahl 1 übertrieben. Es wehte gar nichts. Alles was sich Windrad nennt stand den ganzen Tag. Zum Glück gibt es die "Alte Welle", und die war reichlich  und  kräftig vorhanden. 

Und genau diese sorgte auch dafür, dass wir nicht in hoffnungslosem weil unbewegten Wasser angeln konnten. 

Über die Südküste runter fuhren wir einige Strände an und konnten überall unsere Fische fangen. Leider viele kleine, sehr kleine. Aber auch gute, maßige. Die uns morgen sicher schmecken werden.

Dusan ist erst mal mit dem Wohnmobil auf der Insel unterwegs und hat sich erstmal mehr oder weniger abgemeldet. Fisch hatte er aber auch heute. 

Es bleibt noch zu erwähnen, dass hier ja einer außer Konkurenz schläft und vor Allem fischt. Derjenige hatte natürlich wieder mit ca. 60cm die größte silberne heute. Mal schauen, wie im der Bettenwechsel in ein paar Tagen bekommt. So langsam wird es uns unheimlich, wir hoffen ihm auch.

Das Video von gestern:

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 12

 

Der Wind sollte aus Norden kommen, der Wind kam aus Norden. Das lässt die Plätze schrumpfen, und gerade im Moment, wo viele Stellen gesperrt sind. Aus organisatorischen Gründen haben wir in Arnager und Lufhaven angefangen. Leider nichts.

Danach gings hoch... richtung Norden. Am Abend wurden wir dann in Offergard mit einer Ü80 (braun) und in der Salene Bucht belohnt. Dort ging mir noch ein dicker Fisch durch die Lappen, kurz vorm Ufer. Robert konnte seine silberne Ü45  saubver landen.

Dusan konnte ebenfalls eine 50er im sliber Kleid überreden mit zu kommen.

Bleibt noch der Langschläfer...jaja, wer lange schläft, der...fängt am Besten. Nachdem Jörg 3 dicke um die 50cm beim Drill entkamen, konnte er dann an einer 20er den richtigen Umgang mit der Forelle am Haken üben. Das hat sich dann auch aus gezahlt. Nur kurze Zeit später konnte er eine 75cm silberne Meerforelle fangen. Schon wieder so eine schöne Forelle.

Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber der, der lange schläft fängt den Fisch. Zumindest sind das unsere Erkenntnisse derzeit.   

Morgen soll Süd Wind kommen. Wobei Wind ist übertrieben. 1 Windstärke. Mal schauen, ob wir mit den neuen Herausforderungen klar kommen. Am Besten lange genug schlafen, dann kommen schon die richtigen Ideen (Jörgi's Gesetz).

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 11

 

Es ging wie gewohnt früh los. Bis auf Einen natürlich :-)

Wir dachten uns, dass wir am Besten die "Alte Welle" nutzen wollten, also ab in den Nord Osten der Insel. Tja da waren die Gesichter lang, als der Ententeich auftauchte. Trotzdem haben wir es natürlich versucht, unter anderem den Weg nach Offergard runter. Naja.... Danach haben wir Sose Odde komplett abgefischt und anschließend es noch in Hvide Odde probiert. Es kamen maßig Forellen raus, aber kaum eine, die die 40cm erreichte.

Der Langschläfer hat die Ruhe genutzt und den kürzeren Weg zur Westseite genommen, und hatte auch Erfolg. Seine Fangquote hatte Jörg am Abend voll, wobei die beiden kleineren Forellen doch wieder schwimmen durften und eine Ü50 am Abend auf dem Tisch lag.

 

Morgen soll der Wind aus Norden kommen, den Weg haben wir ja heute schon geübt. Mal schauen, wie es wird.  

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 10

Ganz getreu dem Motto von gestern, ging es wieder früh los. Zumindest für die Meisten. Jörg drehte sich noch ein paar mal um. Wenn sich das mal nicht recht. Der Ostwind mit 4 Bft sollte zwar alle Möglichkeiten offen lassen, aber es herrschten doch ganz schön hohe Wellen. Wir arbeiteten uns an der Ostküste von Oben nach unten und wieder zurück, aber es wollte sich kein Fisch blicken lassen. Zum Abschluß wollte Robert noch seinen Aussteiger von gestern in Vang wieder treffen, aber auch der ließ sich nicht blicken. Jörg, der spät Starter konnte eine 75cm braune Meerforelle fangen, die er zwar wieder schwimmen ließ, aber es war doch ein schönes Erlebnis. Außerdem muss er noch einige Aussteiger verarbeiten. Dusan war mit seiner 50 silbernen Meerforelle von der Westküste der Einzige, der am Abend etwas auf den Tisch legen konnte.  Für morgen dreht der Wind mal wieder und die Karten werden neu gemischt. Die Temperaturen sind bereits bei Sonnenuntergang unter Null gegangen heute. 

 

Anbei noch ein kleines Video. Wir haben kurz die Meerforellen beim Aufstieg erwischt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 9

Der frühe Angler fängt den Fisch!! Meinten die Münchner, und haben die halbe Nacht die Ruten umgebaut und waren schon um 7 Uhr abfahrbereit, als Jörg gerade aufstand. Erster Platz war der von gesternabend, Sorthart. Robert konnte gleich die Mahlzeit für heute Sicherstellen, Stanko kämpfte wieder mit seiner Ausrüstung, der Wind bewegte sich auf Nord-West und wir verlegten nach Levka .Dort waren Grönländer aber nur zwei zum mitnehmen. Jörg hatte sich in den Norden aufgemacht und konnte auf Spiro mit Fliege in der hohen Welle seinen Fisch überliesten, auch wir machten uns in den Norden auf, wo Stanko auf den glatten Steinen seinen grossen SEEADLER gemacht hat. Zum Glück ist nichts passiert, da er sich vor dem Regen gut eingepackt hat. Den Abschluß machten wir in Vang wo Robert seinen Traumfisch kurz vor der Landung verlor.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 8

 

BETTENWECHSEL

 

Jörg ist heute pünklich mit der Fähre um 6 auf der Insel angekommen. Für Marcel war es schon wieder der letzte Tag, er hat nochmal Alles gegeben, wurde aber nicht belohnt. Während Jörg schon an den Stränden stand und angelte, kamen die Münchner Robert und Stanko mit dem Flieger an. 

Jörg gelang es schnell, sich zu akklimatisieren. Bereits sein 10. Wurf heute brachte  Fisch. Leider war die Meerforelle der 60'er Klasse noch sehr braun. Aber später konnte er unter weiteren braunen auch eine schöne 56er silberne fangen. 

Robert und Stanko hatten es natürlich eilig an die Strände zu kommen, und so ging es nach eiligem Auspacken auch gleich los. Leider war die Top Position in Sorthart vorerst besetzt, wo der Däne  "Eine nach der Anderen" an Land zog. Als er dann genugvom FISCHEN hatte konnte Robert an seiner Stelle auch noch einen Grönländer landen. Schöner Einstieg. Ich konnte ich Levka nur ein paar "Teenager" überlisten.  

Die Bedingungen morgen werden ähnlich, mal schauen, was wir darausmachen können. 

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

Tag 7

Der Wind und Wetter so wie gestern , es ist so warm das wir in den Buchten einen ; Schlupf ; von Insekten haben ,und die Forellen die Oberfäche abgrasen.Ich habe mich heute morgen für die Auflandige Welle entschieden und gleich vor der Haustür angefangen , Levka, das Wasser sauber und die Welle 1m,und doch konnten die Forellen den Köder nicht wiederstehen , so war der Tag schon mit Fisch versorgt.In Vang wollte es nicht klappen , so machte ich mich auf die Ostseite in die Buchten auf ,wo auch die Salene-Bucht ( in der Salene,biste nicht allene )auch Fisch freigab.Die Vogtländer,müssen morgen auch schon wieder nach Hause , hatten die Woche erfogreich,in der Salene mit einer 2,5 kg Forelle abgeschlossen ,( Gute Heimreise und besserung mit der kaputten Hand).Dusan und Marcel machten sich morgens gleich nach Balka auf , um mit Spiro und Fliege die Fische zu überliesten, was ihnen auch gelang.Marcel machte noch mal auf den Rückweg  in Levka halt und brachte noch eine 54 ziger aus den Wellen .Da auch für Marcel morgen Abreise ist,war das ein Guter Wochenabschluß, wenn morgen nichts mehr dazwischen kommt. 

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016 Tag 6

Der Tag hätte nicht besser sein können.Der Sturm mit bis 8 Bft aus West hat alles im Griff gehabt, die Lufttemperatur 8 Grad, Wasserstand 0, so dass wir gezungen waren auszuweichen nach der Süd-Ost- und Nord-Ostseite.Ich habe zwar auf der Westseite in der Welle mit über 1 m höhe und Wind von vorne eine an den Haken bekommen,aber mit der Zeit ist immer mehr Kraut unterwegs gewesen was das Angeln nicht mehr möglich machte. So bin ich Dusan hinterher, Marcel hat es im Norden in den Buchten versucht und konnte auch 2 Stk. anlanden. Dusan war mit Spiro und Fliege sehr erfolgreich so wie ich in der Bucht Svenskehaven. Am Abend waren wir alle mit diesen Sturmtag zufrieden und werden morgen, da alles so bleibt wie heute, dasselbe noch mal machen.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

TAG  5

die Wettervorhersage für heute stimmte mal wieder. Schon in der Nacht wurden  mit der Kopflampe an unserer großen Landkarte die Angelplätze für den Sturmtag festgelegt. Sturm bis 8 Bft mit Regen aus Süd-West, somit ist fast alles nicht mehr beangelbar. Schon um 5 uhr war Dusan in der Küche am werkeln, somit sind wir auch mit aufgestanden. Das Frühstück heute mal besonders schnell fertig, und um 7 Uhr 15 startete jeder in eine andere Richtung.Die Süd-Westseite war schon hart, aber wenn man den Wind genau von vorne hatte war das Angeln möglich. Ich entschied mich für mehr Süd-Ostseite,Holster-, Sommer- Broens-Odde, das Wasser sauber und beangelbar. Zwischendurch haben wir uns abgefragt, wie es denn läuft, und es lief bei allen gut, jeder konnte sein Fisch anlanden, so dass nach 5 Tagen jeder im Schnitt pro Tag eine bekommen hat. Und ab morgen noch mehr Sturm!!

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

TAG 4

Ein Tag wie man ihn sich im Dez. nicht besser hätte wünschen können. Neue Welle mit bis 4 Bft aus Nord-Ost. Auf der Nord-OstseiteAlte Welle auf der Süd-Westseite ,hohes Wasser plus 50 cm. mit bestem Sonnenwetter. Angefangen in der alten Welle, Sorthat, Levka, Hvide Odde, Gallökken, Arnager , aber leider ohne Erfolg. Die anfangs Multivation war verflogen. Zweifel kamen auf , was machen wir FALSCH! Wir trennten uns , ich begab mich auf die Ostseite,beste Bedingungen  für uns , leider hat das keiner den Fischen gesagt. Über Bolshaven , Ypnasted,( die Idee hatten auch schon 20 andere) Glashütte, Rösted und wieder rüber nach Vang, wo dann auch der Tag geendet hat, ohne Fisch. Auch die anderen konnten kein Fisch verzeichnen, so das war das mit dem Sommerwetter, ab morgen Sturm ,aus  mal wieder einer anderen Richtung , Süd-West mit Regen ! Dann sollte die Fischerei auch besser werden .

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016

TAG 3

Schon in der Nacht war der aufkommende Wind deutlich zu hören. Westwind bis 7 Bft.das ließ nichts Gutes erwarten. Die Frage : rüber zur Nord-Ostseite oder in den Wind mit der mächtigen Welle? Nach dem Fangergebnis vom Kystcup, wo auf der Süd-Westseite auch keine brauchbaren Ergebnisse vorlagen, haben wir uns dann doch für die Welle entschieden.Sorthat war der erste Platz, vor der Haustür, und wir waren die Ersten!! Die Brandung der Welle vom Riff und die Strönung gaben  alles, und der Wind leicht von links, so dass wir nicht lange dort fischen konnten.Wechsel nach Hvide Odde, das Wasser mit Kraut durchsetzt, also gleich weiter  Gallökken, beste Bedingungen, sauberes Wasser, Wind von vorne und eineinhalb Meter Welle!!!da reichten 24 gr. und eine gute Köderführung um eine Ü 65 an den Haken zu bekommen, nach Drill und geglückter Landung, wurde sie dann wieder zurückgesetzt, ein kleiner Laichhaken, zeugte von ihrem Vorhaben. Leider waren die Anderen ohne Biss. Jetzt trennten sich wieder unsere Wege. Marcel und ich machten einmal Insel-Rund-Tour, wobei wir in Balka wieder auf Dusan gestoßen sind, auch ohne Fisch. Ich versuchte noch mal zwei Buchten im Norden, Marcel in  Levka und Dusan in Hvide Odde.Also eine Null-Runde für alle, morgen Nordwind mit 2 Bft ,wat für ein Schei..  .Alte Welle wenns noch eine gibt oder gleich rüber??  Morgen wird es sich zeigen, Marcel wird zappelig.  

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez.2016 

TAG 2

Schon früh war der erste in der Küche und konnte es nicht abwarten, ans Waser zu kommen. Aber erstmal ein Frühstück nach Gutsherrenart, danach waren auf einmal alle weg, und bevor ich meine Sachen weg geräumt hatte, standen sie schon abfahrbereit. Der Wind mit 3 Bft aus Nord-West, also in die ALTE Welle, nach Nord. Der 3. Wurf brachte mir schon mein Fisch , und da heute der 3. durchgang im Kystcup war,bin ich damit schon in die Wertung gekommen. Marcel hatte eine verloren , Dusan konnte nichts vermelden .Wir entschieden uns für ein Platzwechsel , nach Westen .Da heute aber ca. 100 Angler unterwegs waren , war es nicht einfach ein Platz zu finden.Wir trennten uns, damit die Plätze nicht überlaufen werden .Dusan blieb mehr im Westen und Marcel und ich nach Süd-Westen.Überall standen Sie ,aber mit Fisch haben wir keine gesehen .So nahm der Tag auch dann sein Lauf, Bisse die nicht verwertet werden konnten,und schon am zweiten Tag kam der Zweifel auf, dass wir was verkehrt machen ,oder nicht fischen können. Dusan konnte kurz vor Ende der Wertung noch 2 Fische melden , und dabei ging auch ein breites Grinsen über sein Gesicht. Doch als dann die Fangmeldungen abgeschlossen waren ,konnte man erstmal sehen ,dass es eine schwere Angelzeit ist, denn gerade mal 19 Fische sind gemeldet worden, 18 Grönländer und ein Überspringer Blankfisch von 5,8 Kg und 76 cm. Morgen Sturm!!da werden die Karten Neu gemischt.

BORNHOLM MEERFORELLEN-TOUR Dez. 2016

So da sind wir wieder mit unseren Berichten von der MEERFORELLEN-ANGEL-TOUR 2016-2017 aus Bornholm

Tag 1

Alle Gut angekommen , die Überfahrt war ruhig und pünklich,Nachtfrost und kalter Nord-Westwind begrüßten uns. Nach reichhaltigem Frühstück,erstmal zu Sport Dres die Neuen Angelpapiere holen und gleichzeitig Anmelden  für den Kystcup. Im gleichen Atemzug konnte Marcel seinen Gewinn vom Frühjahr ( 3000 Kro.) in Empfang nehmen.Wir teilten uns auf , einer in Westliche und 2 in Nord-westliche Richtung.Der Wind war noch kalt und die Sonne versuchte ihr Bestes.Sorthat,Hvide Odde,Levka brachten kein Fisch, in Helligpender, die Welle war hart und die Steine Glatt,konnte ich den Biss nicht umsetzen ,Marcel hatte Glück konnte sich grade noch so halten und fast trocken aus dem Wasser gehen .Da keine Fangmeldungen aus Westen kamen, machten wir uns auf den Weg Lufthaven brachte dann den Fisch.So ging der erste Tag zuende. 

 

So nun geht es bald los, und die Spannung ist wirklich groß. Zuletzt wollten die Meerforellen sich ja nicht wie gewohnt blicken lassen (im Frühjahr) und es ist wohl auch kein Zufall, dass auch hier ein Fanglimit eingeführt wurde. 3 Meerforellen am Tag darf man entnehmen, mal schauen, ob wir uns mal entscheiden müssen, welche wir entnehmen oder doch erst mal zurücksetzen und auf was "Besseres" setzen. Das hat ja ein wenig was von Pokern. Ich freue mich schon sehr auf die „ANDERE“ Insel in meinem Leben und das Angeln auf die Meerforellen. Natürlich freue ich mich auch ein paar Mitangler   wieder zu sehen und von ihren Erlebnissen zu hören.  Der Ein- oder Andere wird den Abend sicher wieder mit Basteleien und Neuen Erfindungen verbringen, um noch erfolgreicher zu sein.  

 

Die täglichen Berichte werden natürlich wie gewohnt folgen, und auch wenn es nicht so läuft, werden wir ehrlich und offen drüber berichten und unsere Erklärungen und Vermutungen dazu äußern.

 

Euer Otto 

Bootstour 10.07.

>>>> Klick <<<<

 

Massen Fischsterben in der Ostsee

>>> KLICK <<<

 

Obwohl die Bornholm Sommerpause noch anhält, sind die Planungen so gut wie abgeschlossen und die Termine stehen bis weit ins nächste Jahr.

 

ein kleines Video aus Norwegen

>>>> Klick <<<<

 

Dorsch - Fanglimit 2017

Mehr unter Meldungen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist