Bornholm die aktuelle Tour

Hier stehen die Tagesberichte der aktuellen  Bornholm Tour.

 

 

Kurze Pause auf Bornholm

 

Ich habe mich für eine kurze Auszeit auf Bornholm entschieden. Zwar liefern die Ergebnisse der letzten Wochen genügend Gründe dafür, aber es gibt auch noch Andere. Vielleicht (wenn es klappt) werde ich hier darüber noch mit einigen Überraschungen Berichten. Auf jeden Fall werde ich die nächsten Wochen die Welt mal ganz neu entdecken.

 

Jörg wird in den nächsten Tagen wieder auf der Insel sein und dann wieder täglich berichten. Egal wie es läuft, Berichte wird's geben. Er hat zwar schon die schlimmsten Befürchtungen, aber aufgeben ist keine Option.

 

3 . Januar 2019

Meerforellen und Lachs Tour 2019

So der Sturm hat sich ein wenig gelegt und das Wasser ist auch auf dem Rüchweg. Aber immer noch Wind mit 6 bis 7 Bft aus Nord-Ost, Wasserstand plus 50 und dabei ein eisiger Wind mit gefühlten 5 grad Minus, dabei Sonnenschein. Das Wasser war wie erwartet nach dem Sturm noch voll trüb vom aufgewirbelten Sand und Kraut. An der Südseite sind wieder einige Tausend m3 Sand weg gespült worden. Auf der Ostseite peitschte noch immer eine Welle, so dass ich mich ins tiefere Wasser zur Nordseite aufmachte. Die Bedingungen waren gut, leider kein Biss. Zum Abschluß noch mal Levka, aber hier war das Wasser schon wieder zu trüb, damit habe ich heute wiedermal eine Insel Rundtour gemacht, viele Strände gefischt und geschaut, aber Erfolglos.

2 . Januar 2019

Meerforellen und Lachs Tour 2019

Gestern am 1.1. haben wir mal ne Pause eingelegt in der Hoffnung,dass es heute nicht so Extrem wird. Aber es ist schlimmer gekommen. Der Wind hat sich die Nacht über auf bis 9Bft hochgefahren, aus Nord. Damit ist hier eine Surmflut zu erwarten gewesen, was auch gekommen ist. Somit ist ein Angeln heute nicht möglich gewesen, auf der ganzen Insel herrschte der Wind, dabei auch noch mit gefühlten Minus 8 Grad.

WIR WÜNSCHEN ALLEN

DIE UNS DIESES JAHR BEGLEITET HABEN ;

EIN FROHES NEUES JAHR

30. Dezember 2018

Meerforellen und Lachs Tour 2018 / 2019

So der vorletzte Angel-Tag des Jahres ist Vergangenheit, obwohl mal wieder die Voraussetzungen gut waren. Der Wind aus West mit bis 5 Bft veranlasste uns auf der Südseite zu fischen. Das Wasser war krautfrei und der Wind von rechts, ansonsten passte Alles für einen guten Fisch. Nach 3 Std die ganze Strecke am Riff bis hin zum Lufthaven, brachte keinen Biss. Wechsel in den unteren Süden, doch hier war das Wasser mit Kraut durchsetzt, angeln ünmöglich, also wieder hoch. Krølle Bølle, auch hier an den Riffen waren die Voraussetzungen gut,leider auch hier ohne Kontakt. Somit war der Angeltag auch schon wieder zu Ende.

29. Dezember 2018

Meerforellen und Lachs Tour 2018 / 2019

Wer jetzt die Berichte verfolgt hat, und schon mal oder auch öfter auf Bornholm gewesen ist, der hat sich sicherlich schon eine eigene Meinung über uns gebildet. Dass wir keine (kaum)  Fische posten, und die tägliche Fangmeldung fast immer Null ist, zeugt von ,keine Ahnung  verkehrte Köder, falscher Strand, sollten mal Angeln gehen und so weiter, dabei geben wir hier bei jedem Wetter unser BESTES. Fast täglich stehen wir bis zu 8 std. im Wasser und legen dabei Strecken zu Fuß oder Auto zurück, um an die bestmöglichen, aussichsreichsten  Stellen zu kommen. Dabei ist der Dezember ja schon rum, einer unserer besten Monate des Jahres (eigentlich). Obwohl es im November noch recht gut lief war der Dezember der schlechteste aller Zeiten. So auch heute, der Wind aus West mit 4-5 Bft, das Wasser auf der Süd-Westseite am Vormittag super beangelbar, was mit zunehmendem Wind schlechter wurde. Auch heute mit verschiedenen Ködern, Spiro Fliege, TUWOB Durchlauf, - Wobber ,Blinker  Bornholmerpillen alles gegeben, ohne auch nur ein Kontakt. Die Flüsse füllen sich und haben auch wieder Verbindung zum Meer, so dass Aufsteiger zum Laichen eine Möglichkeit haben, und die Robben sie nicht in den Mündungsbereichen attackieren können.  

28. Dezember 2018

Meerforellen und Lachs Tour 2018 / 2019

Der Wind hat sich gelegt, aber weiterhin aus West, dadurch hätte man auf die Südseite von gestern die Alte Welle fischen können, wären aber wieder 90Km gewesen und vieleicht wäre das Wasser nicht sauber geworden. Dann wäre der Weg umsonst/ vergebens. So hab ich mich für die Westseite vor der Haustür entschieden, da war das Wasser sauber und die Welle war gut. Nach Vier Stränden ohne Kontakt habe ich mich dann für ein Sprung auf die Nordseite gewagt, waren auch 70 Km, die Welle und Wasser waren gut, leider auch hier kein Kontakt, bei mir und den anderen auch nicht. Da wo kein Fisch ist kann auch keiner gefangen werden.

27. Dezember 2018

Meerforellen und Lachs Tour 2018 /2019

Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden. Hier geht es jetzt auch wieder weiter, eine Zusammenfassung der letzten Tage; vom Wintereinbruch über Sonnenschein bis Nebel und Regen. Dabei ist der Wind seit Tagen aus West mit bis 7 Bft, und hat somit die West- und ganze Südseite bis Broens Odde trüb und mit Kraut durchsetzt, was ein Angeln heute dort aussichtslos machte, was auch Andere feststellen mussten. Die Meerforellen sind einfach nicht da, die Wassertemperatur ist auf 4-5 Grad gefallen. Dafür ist die Lachssaison schon im vollen Gange, auf der Ost- sowie Westseite. Es werden sehr Gute Lachse gemeldet. Morgen soll der Wind aus West einwenig nachlassen, da werden wir es dann mal auf der Seite versuchen.

    WIR WÜNSCHEN ALLEN EIN

     FROHES WEIHNACHTS FEST

 

 

21. Dezember 2018 Tag 14

Meerforellen und Lachs Tour 2018 / 2019

Es ist schon immer so gewesen, man kann es nicht Allen mit so einer Berichterstattung recht machen! Ich, wir  versuchen nur klar und deutlich zumachen, dass hier die letzten 2-3 Jahre, was mit der Natur nicht I.O. ist. Wir haben schon öfter auf die Umstände und Gegebenheiten der Lage in und um BORNHOLM hingewiesen, mit den Berichten der Biologen, den Berufsfischern, aus den Medien wie es um den Dorsch und Meerforelle steht und jetzt kommen auch noch die schlechten letzten zwei Jahrgänge  durch Trockenheit hinzu .Den Vorwurf von Herrn michi60 ....... ; Das ich Schuld bin mit der Berichtserstattung von Bornholm, kann und will ich auch nicht so hinnehmen. Kennen wir uns persönlich ?? Weiß er wieviel Müll ich schon eingesammelt habe, hier an den Stränden von Bornholm ?? Wieviele Gute Fische wieder in ihre Freiheit entlassen worden sind ??? Bornholm hatte die Möglichkeit vor einigen Jahren, als es schon Schlechter wurde,  mit Aufzucht-Smolts von Dänemark den Bestand aufzustocken, was man aber ablehnte. Man wollte den Urstamm nicht vermischen, und jetzt ist das Programm vorbei. Das grösste Problem ( Robben und Kormorane) stehen unter Naturschutz, und es traut sich da kein Minister ran.  

So kommen wir zum heutigen Tag ; Grau in Grau so wie die letzten Tage, mit Wind aus Süd-SüdWest mit 3-4 BFT. Drei Gute Strände angefischt , nicht allein , denn es ist schon Weihnachtsurlaub , und keiner konnte ein Fisch verzeichnen.

Zum Post aus dem Gästebuch. Also ich, Jörg, muss da auch etwas zu sagen.  Zusammen mit Otto habe ich schon einiges an Müll vom Strand getragen. In bester Eriinnerung sind noch die hunderte Leuchtstoffröhren, die wir in Levka eingesammelt haben (nur als Beispiel). Natürlich sind wir in erster Linie zum Angeln dort, aber nehmen nicht nur unseren Müll vom Strand mit.

Wer wieviele Angler als Guide dort an den Strand gelaockt hat, ist doch erstmal egal. Die Leute kommen so oder so. Man müsste natürlich darauf reagieren, wenn die Anzahl der Angler immer stetig steigen sollte. Wenn es denn überhaupt so ist. Dafür gabe es einiges an Möglichkeiten, die sind natürlich nicht populär. Man hat 2016 mit einer Quote und einer kleinen Ausweitung der Schongebiete zwar einen Versuch gestartet, der dürfte aber kaum ein gutes Ergebnis bringen. Und man sollte und kann in meinen Augen auch Niemanden Vorwerfen, wenn er sich an geltende Gesetze hält. So ist das Angeln zu Jeder Zeit auf Bornholm erlaubt (Schongebiete ausgenommen natürlich) und eine 42er Meerforelle ist ein maßiger Fisch. Dagegen gibt es nichts zu sagen. In Deutschland wäre es sogar gegen das Gesetz den Fisch zurück zu setzen. Trotz allem hat man ,doch das Recht, darauf hinzuweisen, dass es nicht gut läuft. So wichtig scheint mir die Seite auch nicht zu sein, dass sie tausende von Anglern bewegt auf die Insel zu strömen. Und wenn es doch so sein sollte, werden die letzten Bericht genau diese Angler erstmal fernhalten. Nichts für ungut "SIMIBA" Du hast Deine Meinung geäußert, wir haben sie auch unverändert veröffentlich und in meinen Augen ist die Sache damit beendet. Ich halte nicht viel von den öffentlichen Auseinandersetzungen (halb Annonym) übers Internet.  Allen Einen schöen Abend noch und grüße aus der Heimat.

PS Ich hörte schon, dass Andere die Woche über super gefangen hätten, also ist doch Alles in Ordnung und wir arbeiten an unserer Köderführung.

20. Dezember 2018 Tag 13

Meerforellen und Lachs Tour 2018 / 2019

So nun hat auch der Letzte , Jörg , die Insel vor Weihnachten verlassen, und ich kämpfe alleine weiter. Auf der Jagt nach den Meerforellen haben wir in den letzten 2 Wochen mit den Team Slowakei, dem Team München, Jörg und ich gute 3500 Km hier auf der Insel verfahren. Denn auf Bornholm ist der auflandige Wind eine wichtige Voraussetztung für den Erfolg. Nur war uns, den Erfolgsverwöhnten der letzten Jahre, es diesmal nicht gelungen, Blankfische über 60cm ( bis heute ) an den Haken zubekommen, obwohl die Bedingungen und Voraussetzungen teilweise richtig Gut waren.. Wie wir ja schon berichtet haben, und man auch auf den Kyst Cup  Ergebnissen sehen kann. Wurde im November noch verhältnismäßig gut gefangen, ist der Dezember dieses Jahr das schlechteste Ergebniss was ich je hatte.

Heute alles Grau in Grau bei 5 Grad plus und Nieselregen mit 2 BFT aus Süd. Also erstmal 30 Km in den Süden, die Welle war gut, aber kein Fischkontakt, Wechsel weiter Südwest, auch hier wie zuvor, nochmal ein Wechsel und da wurde ich dann auch für die Mühe des Tages belohnt , eine schöne 64 cm, die den Köder zweimal im Augenschein nahm, aber erst bei Köderwechsel zubiss.

18. Dezember 2018 Tag 11

Meerforellentour Bornholm 2018/019

 

Da das Team Slowakei und das Team München schon wieder nach 8 Tagen  die Insel verlassen haben, ist die Auswertung KÖDERTEST TUWOB fertig. Das Team Slowakei hatte 8 Tage im Wechsel je einmal mit dem TUWOB Wobbler und TUWOB Durchlauf sowie Spiro Fliege und Blinker,  das Team München einmal TUWOB Wobbler , Spiro Fliege und Blinker im Test. Jörg und ich waren im ständigen Wechsel. obwohl wir zur Zeit eine schwere Fischerei haben, konnten mit dem TUWOB WOBBLER insgesammt 6 Fische ( Blankfische ) ,der TUWOB DURCHLAUF brachte 5 Blankfische, auf Blinker konnten auch 5 Blankfische und auf Spiro Fliege nur 3 Fische dingfest gemacht werden. Wobei die grösse bis 57 cm war. Die Stärken des TUWOB Wobbler waren  die Laufeigenschaften im Wasser;  reizvoll und verführerisch, wobei er auch leicht  über Krautfelder geführt werden konnte. Die Schwachstelle ist die Wurfeigenschaft im Wind, sehr anfällig und geringe Wurfweite. Ganz im Gegenteil der Durchlaufwobbler von TUWOB , seine Stärke konnte er in allen Lagen zeigen , beim Werfen ebendso wie bei der Führung.  Klasse Köder, den wir nicht in der Kiste und an der Angel missen möchten.

 

17. Dezember 2018 Tag 10

Meerforellentour 2018/2019

 

Das geht schnell heute. Von der „Alten Welle“ war nicht mehr so viel zu sehen. Wind Fehlanzeige. Sog zog es uns an diverse Strände, wo noch Bewegung im Wasser war. Jörg konnte sich zumindest als Akrobat auszeichnen. Bei dem niedrigen Wasserstand derzeit, liegen ja viele rutschige Stellen im Trockenen. Also erwischte es ihn wie im Besten Slapstick Film zog es ihm die Beine weg und er versuchte wieder festen Stand zu bekommen. Doch immer wieder rutschen die Füße weg und er trat auf der Stelle. Gefühlte Minuten lang. Doch wie ein Meister parierte er dann den drei- oder vierfachen Rittberger und kam breitbeinig zum Stehen. Bravo! Das war aber auch schon das Highlight heute. Jörg hatte seinen ersten Fisch Kontaktlosen Tag und ich habe 2 Grönländer im kurzen Drill verloren. Anzumerken wäre, dass sie sehr vorsichtig gebissen haben.

Morgen kommt hoffentlich wieder etwas Wind auf, dann macht es wieder mehr Sinn los zu ziehen.

16. Dezember 2018 Tag 9

Meerforellentour 2018/2019

 

Nun ist es soweit. Die erste „Schnee – Fahrt“ und die erste Glätte ist hier angekommen. Aber zum Glück Alles noch harmlos.

Die Münchner Runde war heute nochmal unterwegs, nachdem wir uns gestern ausführlich verabschiedet haben. Wir hoffen, dass sie eine schnelle und reibungslose Heimreise haben. Das war ja in der Vergangenheit nicht immer so. Auch, wenn es nicht so lief, wie sie es sich erhofften, hoffen wir auf ein Wiedersehen.

Da heute wieder der Kystcup lief, war anzunehmen, dass mehr Angler unterwegs sein würden. An den Stränden hat man aber kaum Angler gesehen. Da waren wir wohl an den falschen Orten unterwegs. Der Wind kam mit 4 aus Süd- Ost. Ich versuchte es schonsehr früh heute im Norden und habe mich dann langsam Richtung Süden gearbeitet. In Årsdale hat es mich dann von den Füßen gehauen. Vollbad. Aber zum Glück nichts weiter passiert und alle technischen Geräte am Körper haben es auch überlebt. Mal wieder der nötige Schreck, der einem bewusst werden lässt, wie schnell man von einer Welle erfasst werden kann oder man einfach mal ausrutschen kann.  

Daraufhin habe ich eine Kursänderung vorgenommen und raus aus der Welle für Heute. Die Strände an der Südseite sahen zunächst vielversprechend aus, beim Fischen allerdings konnte man schnell feststellen, dass ein Angeln nichtmöglich war. Kraut.

Eigentlich hatte ich mich schon damit abgefunden, dass ich keinen Fisch heute beim Kystcup vorweisen kann, doch dann hat es doch noch in letzter Minute geknallt. Noch einer wirklich schönen braunen Meerforelle kam noch eine silberne hinterher. Und die katapultierte mich von meinem Platz 0 auf den 19. Platz (42cm pures Silber).

Heute wurden immerhin 20 Fische abgegeben. Das ist im Vergleich zum letzten Mal ja recht ordentlich. Gewinner wurde allerdings eine 57cm Forelle mit ca. 2 Kg. Die bricht also auch keine Rekorde.

Jörg, völlig frei vom Kystcup Stress hat erstmal ausgeschlafen. Oder zumindest länger geschlafen als sonst. Danach versuchte er es vor der Tür und wollte eigentlich ohne die übliche Fahrerei heute auskommen. Aber auf seiner Strecke kamen in ein paar Angler in die Quere und so brach er ab und es zog ihn weiter Richtung Osten in den Wind. Er konnte immerhin 2 kleine Meerforellen und eine schöne 50er auf seinen Strecken fangen. Wobei sich beste Bedingungen wieder nicht ausgezahlt haben.

Morgen. Mal schauen. Der Wind soll ja geradezu einschlafen. Und wenn es keine Alte Welle mehr geben sollte, wird’s schwer. Also noch schwerer als ohnehin schon.  Ich werde später einsteigen. 

15. Dezember 2018 Tag 8

Meerforellentour 2018/2019

 

Der Wind war heute nicht spürbar. Also lebten wir von der „Alten Welle“, und die war noch reichlich und kräftig vorhanden. Die gesamte Süd- Ostseite war gut beangelbar.

Also sind wir die Stellen abgefahren. Allerdings ließ der Erfolg doch wieder auf sich warten. Bis Jörg seine Rute endlich krumm wurde und er ein 65-70cm Forelle landen konnte. Ob sie nun komplett silber war oder nicht, hatte ihn nicht interessiert und er hat sich nach großem Kapf wieder released. Vielleicht in der Hoffnung, dass es sich in der Zukunft einmalauszahlen würde. Aber eher aus Überzeugung.

Morgen ist der nächste Durchgang vom KystCup. Na das kann ja was werden. J Schauen wir mal, was die Einheimischen so aus dem Meer zaubern und vielleicht kommt das Glück ja auch wieder einmal zu mir zurück. Wäre ein guter Zeitpunkt. Zum Ende noch ein Klarstellung. Es ist nicht so, dass wir gar keine Fische fangen. Aber große Fische sind braun oder die Fische sind zu klein. Um es genauer auszudrücken, nix für Truhe und Pfanne.  

 

14. Dezember 2018 Tag 7

Meerforellentour 2018/2019

 

Das Ende des Meerforellen Eldorados oder nur schlechte Zeiten?!.

Wir wissen, man macht sich keine Freunde mit solchen Aussagen, aber es geht ja nicht nur uns so. Einheimische und darunter auch Bornholmer Legenden sehen auch die Probleme.

Für mich war vom Meerforellenfischen ein Tag Pause. Ich war mit Dusan auf dem Boot und habe ihm wie gestern schon geschrieben, den Autopiloten näher gebracht. Danach haben wir ihn auch ausführlich getestet,  ohne aber auf Lachs geschleppt zu haben.

Stattdessen haben wir es noch ein wenig auf Dorsch versucht. Und wir waren zumindest ein wenig erfolgreich. Für die Ein- oder Andere Mahlzeit reicht es. Auf der Ostseite war noch eine Traum Welle vorhanden, die sich bis in den Süd-Osten zog. Also beste Möglichkeiten wieder, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Jörg hat gleich bei seinem 5. Wurf den Fisch des Tages im Drill verloren. Die Enttäuschung oder Wut wird man wohl noch ein paar Tage im Blut nachweisen können. Man kann es ja nicht ändern. An den folgenden Stränden kamen dann nur noch kleine und sehr kleine Meerforellen aus dem Wasser. Morgen bleibt es windmäßig wohl eher ruhig, so dass just in Time entschieden wird, wie wir es morgen angehen werden.

13. Dezember 2018 Tag 6

Meerforellentour 2018/2019

 

Es wird Winter.

Wenn wir uns schonüber Farben (braune Forellen) unterhalten haben, dann ist das Thema Farbe wieder ein Thema heute. Diesmal betrifft es aber den Regen, der von Himmel fällt. Denn der wird immer weißer.

Eine Mischung aus Regen Schnee und auf viel Hagel kam uns heute beim Angeln entgegen. Und gerade der Hagel schmerzte dann doch ziemlich in unsere zarten Gesichter.

Der Wind immer noch mit ca. 5 Bft. aus  östlicher Richtung. An der Ostküste herrschten harte aber traumhafte Bedingungen. Ich hätte wetten können, dass es keine 10 Würfe dauert, bis die Rute das erste Mal krumm ist. Naja es kam anders. Jörg wollte es nochmal bei den Grönländern probieren und fischte den gesamten Strand ab. Nichtgerade der bequemste Abschnitt, aber dafür hat es sich auch nicht gelohnt. Kein Kontakt.

Wir fischten direkt im Wind, wir fischten im Überwind, wo noch Welle war und wir fischten dort, wo kein Wind und keine Welle war. Die Tagesausbeute 2 kleine Forellen und zwei, zwar große, aber braune Forellen. So kann das nicht weitergehen.

Am Abend trafen wir uns mit den Münchnern in Hasle zum Burger Essen. Da ist zum Glück Alles wie geplant verlaufen.

Morgen soll der Wind auf 2- 3 Bft. zurückgehen. Ich werde mit Dusan das Boot zu Wasser lassen, und bevor er seinen Traum vom riesen Lachs erfüllen kann, werde ich ihn mit dem funktionierendem Autopilot vertraut machen.

Alle anderen werden sich wohl um die “Alte Welle“ streiten J

 

 

12. Dezember 2018 Tag 5

Meerforellentour 2018/2019

 

Freud und Leid liegen nahe beieinander.

Der Wind ließ ein Angeln an der Ostküste nur schwer zu. Also hieß es Stellen finden, wo der Wind noch indirekt Bewegung ins Wasser brachte. Wir taten uns mal wieder schwer den Fisch zu finden. Anfangs waren noch 3/4 braune Fische am Haken, dann tat sich an vielen Stellen nichts. Als wir gegen Mittag schon fast ans Aufhören für Heute dachten, fand sich doch eine Stelle, wo reichlich Grönländer bis 50cm standen. Es waren aber auch eine Menge unter 35cm dabei. Allerdings bissen sie sehr zickig, so dass es Haufenweise Fehlbisse gab. Aber egal. Ein Hoffnungsschimmer. Gestern noch schmerzlich vermisst, haben wir sie heute schon mal gefunden gehabt. Der Spuk war natürlich nach etwa einer Stunde wieder komplett vorbei. Morgen ändert sich erstmal nicht so viel bei den Windbedingungen, also entscheiden wir morgen früh was zu tun ist.

 

11. Dezember 2018 Tag 4

Meerforellentour 2018/2019

 

Abschaltung der Gefriertruhe.

Der Wind kam aus Nord- Ost. An den südlichen Stränden war die erhoffte „Alte Welle“ ca. 10cm hoch. Im Westen war noch eine gute Welle, doch das Wasser war sehr trüb und mit Kraut durchsetzt. Also die östlichen Strände abgegrast, die man derzeit beangeln darf. Der Wind schnitt schon ganz schön ins Gesicht und der erste Griff zu den Fingerlingen ließ nicht lange auf sich warten. Es ist ja nicht so, dass wir keine Fische fangen würden. Nur leider entweder 30 cm lang oder in sämtlichen Braun Tönen. Die Eine war zwischen 75 und 80cm und sehr gut genährt. Also kampfstark. Aber eben braun.

Wir wollen uns nicht beschweren, kann man ja auch nicht, denn man legt sich ja mit der Natur an. Aber es werden stetig weniger Fische. Und vor Allem weniger silberne Fische. Haben wir die letzten Jahre noch Schwärme von Grönländern angetroffen, so finden wir heute kaum noch Einzelfische. Wir denken, dass das Niemand leugnen kann, dass es nicht besser wird hier mit dem Fisch. Zwar stoßen wir mit diesen Aussagen nicht wirklich auf viel Gegenliebe, trotzdem beobachten wir es ja seit ein paar Jahren sehr intensiv. Im Augenblick stehen wir mit etwa 10 Anglern im täglichen Kontakt, und was da an „brauchbaren“ Fischen rauskommt kann/ könnte man hier lesen. Ob nun Robben, Kormorane, der Mensch sowieso die Schuldigen sind, sei mal dahin gestellt. Aber es wird Früher oder Später ernste Maßnahmen benötigen, um eine Kehrtwende herbei zu führen. Ganz zu schweigen von den Jungfischen, die dieses Jahr in den trocken gefallenen Flussbetten sicher nicht überlebt haben werden.

Nichts desto trotz geben wir natürlich nicht auf. Morgen dreht der Wind noch weiter auf Ost, somit wird sich die Strategie zu heute kaum ändern.

 

 

 

10. Dezember 2018 Tag 3

Meerforellentour 2018/2019

 

Wind aus Nord- West und kam sehr hart rüber. Es wird deutlich kühler.  Wir mussten wieder fahren, um gut angeln zu können.

Wir versuchten es an vielen Stränden und hatten auch Zeit für einige gute Gespräche.

Obwohl das Angeln dabei wirklich nicht zu kurz kam, kam heute wieder kein guter silberner Fisch bei uns aus dem Wasser. Einige kleine silberne bis 43cm und dann noch einige gefärbte Fische, wobei die Farbpalette von leicht braun getönt über Cappuccino, Schokolade bis fast schwarz reichte. Also kurz gesagt, das war wieder nix heute.

Das Highlight des Tages waren die Aufsteigenden Meerforellen an der Bobbe Å, die wir beobachten konnten.

Jörg hatte heute sein persönliches Erfolgserlebnis und Glückgefühle. Endlich konnte er seine G4 Watjacke wieder in den Händen halten. Vor ca. einem Jahr war ja sein Reißverschluss kaputt gegangen und die Firma, die die Jacke damals produzierte wollte sie nicht mehr reparieren (würde sich nicht lohnen). Auf Bornholm wurde nun ein wasserdichter Reißverschluss sehr professionell und wirklich günstig eingenäht. JA HABEN WIR DENN SCHON WEIHNACHTEN. Ich glaube, dass ich ein leuchten in seinen Augen gesehen habe.

 Morgen soll der Wind auf Ost drehen, da wird es knapp am Strand, wenn sich die vielen Angler an die wenigen offenen Stellen drängen.

 

 

09. Dezember 2018 Tag 2

Meerforellentour 2018/2019

 

Der Sturm hat sich gelegt. Gott sei Dank. Und weil es immer etwas zu meckern gibt, das gleich am Anfang. Es war immer noch zu wenig Wasser. Jaaaa es war schon noch reichlich da, aber es ist halt schwieriger an den Fisch zu kommen, denn die Fische kommen nicht so nah ans Ufer bzw. gehen nicht über die Riffs. Unmöglich ist es natürlich nicht Fische zu fangen.

Etwas verschlafen legten wir gleich vor der Haustür los, aber die Gedanken waren eben schon, dass es bei dem Wasserstand hier nicht klappt. So war es natürlich dann auch. Wir trennten uns in die Richtungen Süden und Westen auf. Leider war an vielen Stränden das Angeln wegen Kraut nicht möglich, und das Wasser war auch teilweise recht trüb.

So versuchten wir Stunde für Stunde an den Fisch zu kommen. Leider blieb es relativ erfolglos. Jörg hatte etwas Glück mit einer 42er, die aber wieder weiter wachsen darf und hatte einen knallharten Biss. Nach gutem Drill und einem kleinen Fail beim Keschern (vielleicht gibt’s noch ein Video)  durfte die fette braune Meerforelle dann auch weiter schwimmen, um ihrer Aufgabe der Vermehrung, noch nachkommen zu können.

So schnell ging der Tag rum, zu bemerken sei noch, dass doch sehr viele Angler wieder unterwegs sind. Und Jeder will natürlich an seinen Fisch kommen. Das macht den Druck auf uns aber auch auf die Forellen größer. Vielleicht gelingt es ja morgen etwas früher aus dem Bett zu fallen.

 

08. Dezember 2018 Tag 1

Meerforellentour 2018/2019

 

Trotz des Sturmes sind wir heute Morgen rel. Pünktlich und ausgeschlafen auf Bornholm angekommen. Der Schlafsaal war etwas zu gut geheizt, was für etwas Kopfschmerzen sorgte.

Ich hatte noch reichlich zu tun, bevor es ins Haus ging. Jörg nutzte den Vorsprung und hat schon mal eine kleine Inseltour unternommen. Der Wind oder besser Sturm ließ ein Angeln in der Welle nicht zu, wenn der Wind auch nur ein Stück von der Seite kam. Also blieb es nur direkt gegen den Wind zu angeln oder eben im „aussichtslosen“ Wasser, was nicht unser Ding ist. Jörg konnte am ersten Tag bei seinem 3. Wurf immerhin eine junge 40er  fangen, ich blieb alleine mit dem Sturm und den Wellen. Obwohl es hätte was gehen können. Das war schon mal ein harter Einstieg heute, der zudem noch von reichlich Regen begleitet war.

 Morgen werden wohl alle Strände zur Verfügung  stehen, also stellt sich die Frage wohin zuerst.

Mit uns sind heute auch die Münchner um Robert und Stanko angekommen außerdem ist Dusan mit seinen Jungs auch wieder auf der Insel. Also an Man Power wird es die nächsten Tage nicht mangeln. Die Vogtländer hatten heute ihren letzten Tag, hoffentlich war die Schiffsreise nicht ganz so extrem, wie wir uns das hier denken.

Sie konnten in der Woche wohl einige gut genährte Grönländer fangen und heute am letzten Tag auch noch eine 2 Kg und eine 2,5 Kg Meerforelle zum mitkommen überreden. Gutes Heimkommen.

 

Ich bin zwar noch nicht vor Ort, aber es gibt trotzdem schon ein paar Berichte, von den Jungs, die oben schon erfolgreich auf der Jagd sind.

BORNHOLM MEERFORELLEN UND LACHS

TOUR 2018 / 2019

6. Dez.

Habe mal die letzten 4 Jahre vom Kyst-Cap rausgesucht . Die teilnehmerzahl war immer so um die 100, hier sagen Bilder fast alles. Nicht das wir und um eine Neue Insel umschauen müssen.

BORNHOLM MEERFORELLEN UND LACHS

TOUR 2018 / 2019

5. Dez.

Die Tage sind gezählt , noch 3 , dann geht es wieder nach Bornholm . Leider habe ich noch keine Fangnachrichten von den anderen erhalten. Aber am Wochenende war wieder der 3. Durchgang von Kyst Cap , mit 97 gemeldeten Teilnehmern, das Ergebniss war erschreckend, ganze " DREI " Fische konnten zur Waage gebracht werden , wobei der grösste mit 50 cm und 1,5 kg  den 1. Platz machte. Wir hoffen auf besserung , wobei für nächste Woche Sturm gemeldet ist.

 

BORNHOLM MEERFORELLEN UND LACHS TOUR 2018 / 2019  

19. Nov.

Heute der Nachtrag von der letzten Woche. Die ersten 2 Tage habe ich ja schon berichtet , da war es sehr gut,aber das hat sich schlagartig geändert. Obwohl die Wetterbedingugen gut waren, und wir verschiedene Strände gefischt haben , konnten wir nur kleine bis 50 cm an den Haken bekommen. Ein Aufsteiger so um die 65 cm , der wieder schwimmt. So ist die restliche Zeit umgegangen ohne grösseren Erfolg , aber wir kommen im Dez. ja wieder , dann ist das Wasser auch kälter .

So die Münchner sind wieder zu hause , und die nächsten reisen an.

Am Sonntag ist auch der 2. durchgang von KYST Cup wo 89 Teilnehmer gemeldet sind zu Ende gegangen, wobei dieser Durchgang auch nur um 2 Fische höher lag als der Erste. Beim 1. Durchgang waren es 9 Fische bis ca 2 kg. Beim 2. Durchgang waren es 11 Fische bis 2,5 kg. Also auch dieses Ergebnis lässt wieder zu Denken über wie das mit den Bestand aussieht.

BORNHOLM MEERFORELLEN UND LACHS TOUR 2018 / 2019

Die Wetterbedingungen sind super , Wind aus West mit 3 Bft , Wassertemperatur zu hoch mit 10 Grad , Wasserstand plus 25 und die Luft ist mit 10  Grad zu ertragen. So die bedingungen sind gut , nur der Fisch will nicht so richtig, mit 5 Anglern ( 3 Männer und 2 Frauen ) kämpfen wir uns zun Fisch.Von der Westseite bis über die Südseite ,aber so richtig will es nicht laufen. Teilweise schon ablandig wirdder TOWOB Wobbler wieder zur Geheinnwaffe und schlägt zu, eine schöne fast 3 Kg kann sicher gelandet werden, ebend so noch 2 Grönländer. Zum Abschluß folgten dann noch 2 von ü2 Kg.

BORNHOLM MEERFORELLEN UND LACHS TOUR 2018 / 2019 

Die Saison für unsere Meerforellen und Lachstour hat begonnen. Die Münchner konnten es nicht abwarten , und sind die ersten , als voraus Kommando.Die Wetterbedingungen sind sehr Gut, so das die ersten Fänge auch schon vermelden werden  konnten. Alle Bäche und Flüsse sind ohne Wasser, was den Aufstieg für die Laichbereiten Meerforellen sehr erschwert, wir hoffen auf Regen , so wie letztes Jahr , wo die Bedingungen super waren. Ab heute versuchen wir auf den Laufenden zu berichten.

Man hört nicht viel von uns, aber hier ist ein Video vom Bootsangeln April 2019

>>> KLICK <<<

 

Hallo. Schwer was los bei mir. Mal etwas anders, als gewohnt. Das Angeln und die Internetseite kommen derzeit zwar etwas zu kurz, aber manchmal muss man einfach Dinge erledigen, die Einem schon ewig auf dem Herzen liegen. Es kommen auch wieder andere Zeiten, keine Bange. Am Wochenende war ich kurz auf Fehmarn, und auch Jörg war zum Dorsch Angeln draußen. Ein Bericht und wohl auch ein Video von Jörg folgen. Ich denke nächste Woche. Zur Zeit tobt der Sturm. Jörg hat die Arbeit schwer im Griff und er sammelt Zeit für die kommende Meerforellen Saison.

Pläne für dieses Jahr unter

Rest der Welt

Update zur 

Atlantik Tour und 

Bornholm

Neues vom Bootsangeln Fehmarn!

Video >>> Klick<<<

Florida is on

Meerforellenköder

Ein neuer Testköder von TUWOB

Trailer Mefo Tour  2018

>>> Klick <<<

Meerforellenaufstieg

>>> Klick <<<

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist