Bornholm die aktuelle Tour

Jahresspruch 2017

 

Die Freude und Unbekümmertheit der Kindheit können wir wohl nie wieder zurückbekommen, aber wir können einiges tun, um es zu versuchen. Doch dabei sollten wir  andere Menschen nicht verletzen und immer  behutsam mit der Natur umgehen, denn viel zu oft sind nur wir selber der Mittelpunkt für uns.

 

Jörg Kinnert

TUWOB. Der neue Testköder ist eingetroffen. sobald es die Bedingungen zulassen, wird er gleich getestet. diesmal ist es ein Durchlaufköder, bereits fertig für den Einsatz montiert.

So sieht es hier aus im Moment

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

31.Dez. 2017

Der letzte Tag des Jahres ,hart gekämpft ,einige Km gelaufen und 5 Strände gefischt, von 1 Bft bis 8 Bft ,von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ,mit sonnenschein bis Hagelschauer .Nichts an den Haken bekommen, und doch war es einer der Schönsten Tage des Jahres , immer noch der Leidenschaft , der Herausforderung verfallen mit der Natur und deren Bedingungen zu dieser Jahreszeit eins zu sein , seine Sinne an der Schönheit des Meeres ,und das Tägliche Normale wieder als Wunder Erleben ,was wir in der Hektik des Alltages nicht mehr sehn und fühlen .

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

30. Dez. 2017

 

Die 7 Bft sind unverändert, nur die Windrichtung ist auf Süd gewandert, und somit sind die Bedingungen noch unangenehmer als gestern. Das Wasser immer noch 70 plus, was zur folge hatte das es wieder mit Kraut und Sand verdreckt wurde. Die Sonne hatte nur die Minuten wo sie aufging, danach war es wiedermal ein Tag ohne ihre wärme, und es war durch den Wind kalt. Am Riff war das Wasser am Anfang noch klar, doch es trübte sich immer mehr ein. Der lange Fußmarsch brachte auch nichts, also Wechsel nach Süden, auch hier war das Wasser schon dunkel getrübt, einige Stellen gefischt -  ohne Erfolg. Wechsel nach Westen, Hvidde Odde, Sorthart, Levka, gute Bedingungen,aber ohne Kontakt. Das war es mal wieder für Heute, morgen der letzte Tag des Jahres, mal sehen ob der noch was rausreißt.

 

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

29.Dez.2017

 

Der Wind von 2 auf 7 Bft aus West, der Wasserstand noch hoch aber fallend, und die Sonne hatte zwischen den Regen und Hagelschauern nur wenige Augenblicke, wo sie durch die Wolkendecke gekommen ist . Solange der Wasserstand hoch ist und die Welle über das Riff kommt ist es immer ein Versuch wert am Riff zu fischen. So machte ich mich auf die 3 Km lange Strecke am Riff entlang,obwohl der Seitenwind es nicht leicht machte den Köder zu führen, spielten heute mal die Fische mit. So konnte ich auf der Strecke 6 Fische an den Haken bekommen, wobei 2 für die Pfannne herhalten mussten.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

28.Dez. 2017

 

Es geht weiter !!! Wieder zurück und gleich einer Einladung von Per gefolgt. Da heute sehr wenig Wind gewesen ist, hat er mich mit auf sein Boot zum Meerforellen, Lachs und Dorsch angeln eingeladen.Treffpunkt am Hafen in Rønne, das Boot war schnell beladen und zur Ausfahrt fertig. Nach nur 10min Fahrzeit waren wir schon in den Dorschgründen, 20- 25 m Tiefe, bei einer Wassertemperatur von 5,5 Grad. Die ersten Bisse  ließen nicht lange auf sich warten. Dorsch, aber alles nur in Grössen bis 40 cm, also weiter. Auch hier nur Kleinfisch, so bauten wir die Ruten um und versuchten unser Glück beim Schleppen  auf Lachs  und Meerforelle in 20 m Tiefe. Einige Kilometer weiter  immer noch kein Kontakt. Wir beschlossen ans Riff von Sorthart zu fahren !! wir hatten heute hohes Wasser plus 75 cm und Per kannte sich aus. Ich hätte es nicht gewagt, so nah ans Riff von der Seeseite heran zu fahren. 10m vom Riff war es immer noch 5m Tief !! wir fischten das ganze Riff ab, auch hier nichts. Jetzt setzte Per noch Einen drauf und  fuhr aufs Riff von Hivde Odde, 1m Wassertiefe und jede menge Felsen !!die Drift war nur ganz gering, und so konnten wir mit 15 gr Fischen. Die Tiefen waren von 1m bis 5m, auch hier kein Kontakt. Der Tag ging nun dem Ende entgegen, also noch mal raus auf 22m. Und da stand dann auch der Dorsch, von 40 waren grade mal 5 zum Mitnehmen gut. Es wurde Dunkel und so machten wir uns in den Hafen, und um einige Erfahrungen reicher.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

21 Dez. 2017

 

Ich schulde ja noch einen Bericht meiner letzten Stunden für dieses Jahr Bornholm. Ja was soll ich sagen, die Insel verabschiedete sich bei bestem Wetter mit Sonnenschein und sehr guten Angelbedingungen. Ich versuchte es also noch im Norden und Nord-Westen, aber leider keinen Kontakt. Das Happy End blieb aus dieses  Mal. Ich hoffe, dass es in ein paar Wochen besser aussieht und nicht Tagelang ein Sturm die Stimmung trübt, der über 5 Tage wütet.

Ich habe am letzten Tag noch eine unschöne Beobachtung gemacht. Ich muss das Video Material noch auswerten, kann sein, dass die Filmerei nichts geworden ist. Ich werde mich die Tage drüber her machen und es hier berichten.

Außerdem habe ich noch einen Auftrag ein Resummee über 2017 zu verfassen. Wenn das fertig ist, könnt Ihr es hier natürlich lesen. 

Ansonten bis bald, schaut immer mal wieder rein.

 

Jörg

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

20. Dez. 2017

 

Der Wind sollte sich gut entwickeln, um es vor der Haustür zu probieren. Und das habe ich getan. Kilometerlang habe ich es getan. Über Stunden habe ich es getan. Und nicht einen Zupfer. Also Taktik geändert und an die Ostküste. Das passt nicht ganz in Bild, aber manchmal muss man Dinge tun, die Niemand und auch nicht die Meerforellen erwarten.

Ich hatte von Otto noch den Auftrag die Tuwob’s  zu testen. Oh je Hauptsache es reißt keiner von den Heiligtümern ab. Naja ich soll es ja machen. Es war der 3. Wurf in der Salene Bucht und es hing eine  schöne Forelle am Haken. Nur nicht wieder verlieren. Die hing sicher. So sicher, dass ich keinen Kescher brauchte. Sie war schon über die schwierigsten Steine und ich musste sie nur noch…..NEIN….. Beim Anheben der Rute kommt sie frei. Über 50Cm feinstes, fettes Ostseesilber. Sie brauchte keine Sekunde um den Fluchtweg zu finden und war auch noch vor meinem Sch…aus meinen Augen verschwunden. Hätte ich doch….

Und aus der Erfahrung wissen wir ja, was an solchen Tagen passiert. R I C H T I G. Nix mehr. Obwohl der 3. Wurf Kontakt brachte, gab es bei allen restlichen Würfen, und es waren einige, keinen Kontakt mehr. Und das obwohl die ganze Strecke noch vor mir lag. Jajaja Der Kescher war ja soooo weit weg. Hinten auf dem Rücken, einfach unerreichbar. In Zeiten, wo es nur eins, zwei Bisse gibt, sollte man vielleicht, ganz vielleicht eher auf Nummer sicher gehen. Aber unbelehrbar bleibt man sein Leben lang.

Morgen ist erstmal mein letzter Tag auf der Insel. Ich werde es nochmal ein paar Stunden versuchen, bevor die Fähre geht. Für mich geht es dann Mitte Januar hier weiter.

 

Jörg

 

Ein Nachtrag noch von Otto:

Otto hat den Tuwob- Durchlaufblinker noch getestet. Leider natürlich zu einer eher schlechten Zeit, so dass es kein Test war, der die wirklichen Stärken des Blinkers aufzeigen lässt. Aber das Wurf- und auch das Laufverhalten waren sehr gut. Zu weiteren Tests wird es demnächst kommen und er wird auch hier darüber berichten.

 

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

19. Dez. 2017

 

 

Da war es wieder dieses Haken in der Rute….

Die Beine waren heute Morgen noch etwas schwer, vom doch recht ausführlichen Marsch gestern. Da waren wieder die Überlegungen, wo anfangen. Vor der Tür bot sich ein Ententeich mit sehr leicht auslaufender Welle. Na gut ein paar Würfe vor der Tür können ja nicht schaden. Das Wasser leicht angetrübt und noch höher als gestern. Nichts. Also auf Richtung Süden. Aber das Wasser an den  Angelstellen war überall tief braun. Das habe ich zwar nicht verstanden, denn von Brandung konnte keine Rede sein. Den Wind konnte man auch als Null beschreiben. Er sollte später noch auf 2 Bft aus Nord wehen, aber davon war nichts zu spüren oder zu sehen. Na jedenfalls dann zur Westküste hier war die auslaufende Welle immerhin noch vorhanden.

Doch die erste Angelstelle habe ich mit genauso viel Fisch verlassen, wie ich gekommen bin. Der Tag vergeht schnell und so blieb noch Zeit für eine Angelstelle heute. Da der Wind seinen Namen heute nicht verdient, lohnte der Weg Richtung Norden nicht. Also gleich den nächsten Strand in Angriff genommen, der auf dem Weg lag. Vorne waren schon 2 am Fischen also bin ich gleich  bis hinten durch gegangen. Und wie es so oft ist. Der 3. Wurf und da waren wieder die kleinen Haker in der Rute. Blinker fallen lassen und BUMS. Ja das ist ein guter Fisch, das spürt man gleich. Die harten Schläge in der Rute lassen auf einen guten Fisch hoffen. Den gleich raus und an den anderen Beiden vorbei gehen, ohne was zu sagen. So war der kurze Plan. Leider….ja leider war da Jemand anderer Meinung. Die Forelle verabschiedete sich 5m vorm Land. Wieder ein Aussteiger. MAAAAAANNNNNN. Ich konnte noch die schöne silberne Flanke unter der Wasseroberfläche sehen, wie sie sich verabschiedete. Aber immerhin könnte hier Fisch sein, also versuchte ich es noch über eine Stunde dort.  Ja richtig geraten, vergebens. So nimmt der Tag mit einem, wenn auch schönen Kontakt sein Ende.

Morgen soll der Wind wieder etwas auffrischen und verspricht an der Süd- und Süd Westküste gute Bedingungen. Dann hoffe ich mal, dass das Wasser sauber ist. EUER Jörg

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

18. Dez. 2017

 

Erst mal ein Blick aus dem Fenster. Ahhh das sieht zumindest nicht mehr so kalt aus wie gestern. Gute Welle und die sollte noch besser werden, so dass  wirklich gute Bedingungen an der Süd und Süd- West Seite herrschten.

Heute sollte das Auto mal stehen bleiben und ich bin direkt vom Haus aus los marschiert. Eine viertel Stunde später war ich auch schon wieder da. Den ersten Fisch im Haus versorgen. Nach5 Würfen biss gleich unterm Haus eine 45er silberne. Der Tag konnte schon nicht mehr schlecht werden. Und auch das Wetter entwickelte sich prächtig. Die Sonne kämpfte sich nach und nach durch die Wolken und den ganzen Tag NULL Niederschlag. Im Gegensatz zur letzten Woche eine wahre Wohltat. Also am Strand weiter marschiert und nach einer halben Stunde war die Rute krumm.  Nach gutem Drill lag eine schöne 65er am Strand. Das ist ein Tag, wie man ihn sich vorstellt, und der passte gar nicht zu den Tagen der letzten Woche. Aber das war auch gut so. Dann ging es weiter den Strand entlang und es tat sich lange gar Nichts , bis ich immer ein paar…ja wie soll man es beschreiben. Es waren keine Stupser, mehr wie ein zartes Haken, spürte. Das ist Fisch. Ich ließ den Köder los und zu Boden  sinken. Das hat geklappt, endlich hat sie zu gebissen und lieferte bis 3m vorm Strand einen großen Kampf. Ich überlegte noch, ob ich sie keschern sollte, oder doch lieber so an den Strand ziehen, wie die letzten Beiden. Beim Überlegen bekam ich dann Dankenswerterweise Unterstützung. Der Fisch entschied sich für das Leben im Wasser. So ist das, wenn man zu viel Zeit zum Denken hat. Nun wird die gute 50er noch weiter wachsen. Aber wenn man schon2 gute Fische gefangen hat, sieht man die Sache wesentlich entspannter.  Die Stunden gingen flott dahin, das hat richtig Spaß gemacht heute bei dem Wetter und dem doch guten Fang.  Doch ganz war der Tag noch nicht zu ende. Einmal sollte es noch klappen heute. Der eher unspektakuläre Drill der etwas 42cm großen Meerforelle endete mit einem schonenden releasen derselben. Und immer noch war der Tag nicht zu Ende. Getrieben vom schönen Wetter und gutem Fang war ich weiter marschiert, als ich eigentlich wollte. Also habe ich den etwa  ein stündigen Rückweg in Angriff genommen. Die Kilometer fallenleichter, wenn man einen Erfolgreichen Tag hinter sich hat.

Auch wenn es sicher bessere Zeiten gab, wo man sicher besser auf dieser Strecke mit den Bedingungen gefangen hat, aber ich bin sehr zufrieden und das ist wo es drauf ankommt. Die Bedingungen sollen so bleiben, aber die gesamte Strecke werde ich morgen so sicher nicht wieder abfischen.   Euer JÖRG

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

17. Dez. 2017

 

3. Advent. Für uns aber kein Grund uns auszuruhen. Ich habe einige Zuschriften erhalten, wo  schon von Mitleid die Rede war. Vielen Dank, aber das brauchen wir wirklich nicht. Wir sind erst mal schon mal glücklich hier zu sein und die Tage hier in wundervoller Natur zu verbringen. Natürlich angeln wir, um Fisch zu fangen, aber wir wissen auch, dass wir es mit der Natur zu tun haben. Und da gibt es eben oft überraschende Ergebnisse, die Einem oft nicht so passen. Es läuft derzeit nicht so, wie wir es gewohnt sind oder auch erwartet hätten. Aber wir sind weder böse noch traurig. Dann wären wir fehl am Platz, dennoch versuchen wir natürlich an den Fisch zu kommen, denn das ist die Krönung des Ganzen.

Der erste Blick aus dem Fenster Heute, schreckt uns schon etwas zusammen. Es ist Alles weiß draußen und die Scheiben der Autos komplett zu gefroren. Da wird man erstmal kratzen müssen. Die aufgehende Sonne über dem Meer hat aber dafür entschädigt.

Das bewegte Wasser von gestern ist einer spiegelglatten See gewichen. Ich versuche es trotzdem im Süden, in der Hoffnung, dass sich noch ein paar Fische von Gestern dort nicht trennen wollten. Jörg fährt über die Insel Richtung Osten und Norden. Dabei musste er die „Bornholmer Gebirgsstraßen“ und „kämpfte“ sich dort durch den Schnee. Die Temperatur ging dabei bis auf -5° runter.

Am Wasser waren zum ersten Mal die Schnüre und Ringe eingefroren, was ja häufig das Ende des Angeltages zur Folge hat. Dabei habe ich gestern extra  die Angel poliert um genau das zu verhindern. Die Temperaturen kamen dann doch noch etwas in Schwung.

Im Hintergrund war ja der 3. Durchgang des KystCup im Gange, also hieß es Fisch muss her. Jörg vermeldete von der Ostküste eine silberne 42er, die er aber wieder ihrem Element zuführte. Ich konnte eine 41er für die Wertung  an Land bringen, und damit war ich immerhin im Rennen. Eine etwas größere stieg leider nach kurzem Drill wieder aus.

Jörg war dann noch im Norden weiter unterwegs und verlor ebenfalls einen guten Fisch im Drill. Das ist natürlich besonders ärgerlich in Zeiten, wo es nicht so läuft.

Zum Feierabend trafen wir uns dann im Nordwesten und fischten in die untergehende Sonne. Leider ohne noch einen Fisch an den Haken zu bekommen.

Wir fuhren zusammen zur Auswertung des Kyscup’s, wo nur zäh Fische zur Wertung abgegeben wurden. Lange war eine 47er Forelle der Platzhirsch und sah schon fast wie der sichere Sieger aus. Bis doch noch Jemand eine 53er ablieferte und den Tagessieg einheimste. Insgesamt kamen nur 6 Fische in die Wertung. Daran sieht man, dass nicht nur wir uns schwer tun derzeit. Morgen sollen an der Südküste wieder gute Bedingungen herrschen und Jörg will früh starten.

 

Ich werde eine kurzfristige Einladung zum Angeln annehmen und die Insel für ein paar Tage verlassen. Jörg wird die Seite bis dahin übernehmen und ich melde mich nach Weihnachten oder spätestens im neuen Jahr zurück.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

16. Dez. 2017

 

Der wind kam heute aus West bis Nord-West mit 3-4 Bft. Die Wellen an einigen Stränden hatten immer noch ordentlich Power. Aber sehr viele Strände zeigten top Bedingungen. Also hieß es für uns, es gibt keine Entschuldigungen mehr. OK. Der Wasserstand ist immer noch sehr hoch, so dass man an einigen Stränden nicht zu den Plätzen kommt, aber dafür hat man es an Anderen einfacher, weil das hohe Wasser den Blasentank keine Chance gibt unsere Köder zu greifen.

Wir trafen uns gleich morgens zum Besprechungs Kaffee bei Jörg. Aber unsere Taktiken liefen wieder entgegengesetzt. Ich machte mich auf den Weg Richtung Süden und Jörg Richtung Westen. Mit unseren ersten Plätzen hatten wir gleich beide daneben gegriffen. Zu viel Dreck im Wasser. Also machte ich mich langsam die Küste Richtung Süd- West hoch und Jörg arbeitete sich Richtung Norden. Während Jörg nur ein paar kleine Forellen an den Haken bekam und die größeren Forellen seinem Köder zwar hinterher schwammen, aber bis zum Ufer nicht fest zu beißen wollten, konnte ich endlich mal wieder ein paar schöne Forellen landen. Bis 57cm und 1,7Kg.

Der Erfolg tut mal wieder richtig gut und macht Mut für die nächste Runde vom Kyst Cup morgen. Der Wind soll Richtung Norden drehen und  uns mit 2 Bft  um die Nase pusten. Wochen viel zu viel Wind und dann zu wenig. Wir haben versucht uns die Karten für morgen zu legen, aber wir konnten uns noch nicht recht entscheiden, wo wir morgen starten wollen. Vermutlich wird dort, wo heute noch Bewegung im Wasser war, Ententeich sein. Und die im „Wind“ liegenden Seiten werden bei der Windstärke auch eher uninteressant werden. Da heißt es an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit sein. Vielleicht gibt uns der Kaffee morgen Früh noch eine Entscheidungshilfe.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

15. Dez. 2017

 

Die Vorfreude auf Heute war schon gestern deutlich zu spüren. Warum? Der Wind sollte sich heute beruhigen. Und das hat er tatsächlich auch getan. ENDLICH. Also es war nicht so, als wenn wir keinen Wind gehabt hätten, aber Wind mit einer Stärke von 5 kommt einem schon vor, wie ein laues Lüftchen. Wir wollten uns früh in Arnager treffen, wobei sich ja immer die Frage stellt, was ist für wen früh. Ich dachte mir, dass ich Jörg mal schlafen lass und fische die Strecke in Arnager mal durch. Vielleicht konnte ich ihn ja mit einem Fisch am Schlafzimmerfenster überraschen. Das wäre was geworden. Aber kaum, dass ich meine Watsachen komplett angezogen hatte, kam Jörg auch schon um die Ecke vom Bus. Er hatte die Strecke schon mal vorgefischt. Aber er hatte keinen Fischkontakt. Nur Kontakt mit dem kalten Ostseewasser im Gesicht, denn die Wellen waren noch gut in Schwung.

Wir besprachen uns kurz und teilten uns dann auf. Ich war der Meinung, dass der Süden Fisch bringt, er meinte, dass man die Westküste Richtung Norden fischen müsste. Wir blieben ja in Kontakt. Was beide Seiten noch gemeinsam hatten, waren die harten Wellen. Fische hatten wir Beide keine gesehen. Wir trafen uns zum Mittag im Süden. Dort fischten wir noch etwas gemeinsam bei teils sehr guten Bedingungen. Auch für Fische waren die Bedingungen bestimmt gut, wir haben aber keinen getroffen, der das bestätigen könnte. Jörg hatte eine „Meerforelle“ auf Fliege, die allerdings die 35 cm Marke noch vor sich hat.

Unsere Wege trennten sich dann wieder und ich fischte noch an der Südseite ein paar stellen ab, wo es noch vor ein paar Monaten oft krachte.

Jörg versuchte in Arnager nochmal aufs Riff zu kommen, bereits auf dem Weg dorthin, bekam er ein paar Duschen ins Gesicht. Die Wellen waren immer noch so hoch wie am Morgen und das Wasser war auch schon wieder ein wenig gestiegen. So ging auch dieser ersehnte Tag mit guten Windbedingungen zu Ende mit dem Ergebnis der letzten Tage, OHNE Fisch.

Der Wind soll morgen noch etwas weniger werden und sogar die Richtung etwas gen Norden ändern. Das verspricht richtig gute Bedingungen und lässt die Hoffnung nochmal erwachen, dass es besser wird. Wir werden es auf jeden Fall versuchen. 

Hier ein paar traurige Bilder, von Thorben zur Verfügung gestellt

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

14. Dez. 2017

 

Von Heute gibt es nichts zu berichten. Der Wind und die Bedingungen genau wie gestern, also absolut aussichtslos. Jörg ist kurz an der Westküste Richtung Norden gestartet und hat es im Norden eine halbe Stunde versucht. Wäre was gewesen, ja dann... dann hätte er vielleicht auch weiter gemacht. Aber die Graupelschauer und das im Regen vorhandene Eis drohten sein Gesicht zu zerschneiden. Wenn man bei dem Wetter mit dem Gesicht im Regen/Eisschauer steht, dann ist das Alles Andere als gemütlich. Danach beschloß auch er den Angeltag zu beenden und wir kümmerten uns um einige Andere Dinge.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

13. Dez. 2017

 

 

Wenn  einem die Wettervorhersage gar nicht passt, dann tritt sie garantiert ein, wie sie prognostiziert wurde. So haute uns der Wind aus Süd- Westlicher Richtung  um die Ohren.                                                                                           K A T A S T R O P H E !!!

 

Man konnte nur angeln, wenn man vor dem Wind floh, denn die Strände mit Wind und Welle sind alle „kaputt“. Naja und was das Angeln auf der Windstillen Seite angeht und die Fangaussichten dort, darüber haben wir schon oft genug berichtet. Allerdings muss man dazu sagen, dass wenn es gut läuft, dann fängt man zumindest kleine oder gefärbte Fische dort. Aber es läuft ja nicht gut.

Jörg hat eine komplette Inselrunde auf der Suche nach dem Fisch gemacht. Dann ist er einer Bornholm- Legende  gefolgt, die so beginnt: „Bei Sturm aus westlichen Richtungen….“ Nun ja für uns ist es eben eine Legende, ob es nun stimmt oder nicht. Er hatte dort im Norden, wo die Legende spielt, immerhin einige Fischkontakte mit Grönländern. Das war es aber auch wieder für heute.

Das schlimmste daran ist, dass die nächsten Tage genauso werden sollen und wir überlegen überhaupt…aufzustehen. Naja aufstehen werden wir, aber ob wir losfahren zum Angeln, wird sich zeigen. Diese Windbedingungen über so einen langen Zeitraum hatten wir auch noch nicht, und wenn man das Ergebnis kennt, dann setzt man eben wenig ein.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

12. Dez. 2017

 

So der 3. Tag für Jörg fing erstmal mit Einkaufen an. Gestern Abend hat sich der Reißverschluss seiner Watjacke zerlegt. Da war natürlich ein Besuch bei Sport Dres der erste Anlaufpunkt. Nicht schön, aber es blieb nichts anderes, als erstmal eine Ersatzjacke zu kaufen.

Der Wind gab wieder Alles aus Süd- Westlicher Richtung und Jörg ist voll in der Spur seiner Vorgänger. Wohin fahren, um den Fisch zu finden. Richtung Westen ging gar nicht, aufgrund der Windstärke und die Süd-West Küste war aufgrund der Wassertrübe nicht befischbar. Im Süden stimmten dann zwar die Verhältnisse, sie waren sogar teilweise sehr gut, aber das interessierte die Fische nicht. Das Wasser ist etwas zurück gegangen, was wieder einiges mehr möglich machte. Heute war dann der Erste Tag für Jörg komplett ohne Fischkontakt. Diese Erfahrung gab es in den letzten Jahren eher selten und so stellt er sich bereits jetzt die Frage, was den los ist und wohin man noch fahren könnte. Das Angeln auf der Ostseite ist eh meistens eine Notlösung, aber zum Einen sind die meisten „bequemen“ Stellen noch gesperrt und zum Anderen sind bei diesen Windverhältnissen die Aussichten dort eher schlecht, da dort flaute und stilles Wasser herrscht. Morgen dreht der Wind nochmal ein Stück weiter auf bis auf Windstärke 9, da braucht es aber mal eine wirklich gute Idee, um an einen Fisch zu kommen. Mal schauen, ob oder was uns da morgen einfällt. Guter Rat scheint nicht teuer, sondern eher nicht vorhanden.

Jörg ist der Meinung, dass da irgendwas faul sein muss. Wir waren an wirklich guten stellen zu Bedingungen, wo man sonst die Hand dafür ins Feuer gehalten hätte, dass zumindest Fischkontakt da gewesen wäre. Mit der Antwort, dass es einfach nur eine Beißflaute ist, gibt er sich zwar nicht zufrieden, aber ob wir je darauf eine Antwort erhalten, steht auch in den Sternen. Es bleibt abzuwarten und es immer wieder zu versuchen. Schön wäre es natürlich auch, wenn der Wind sich mal ein paar Tage im Zaum halten würde.

 

Aktuell nimmt er aber gerade wieder richtig Fahrt auf und gefühlt ziehen die Temperaturen wieder an. vielleicht schneit es nach dem Dauerregen morgen ja mal.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

11. Dez. 2017

Für Jörg hatte der Tag früh angefangen, da ja heute das Wetter voll in die Karten für das Angeln gespielt hat. Beste Bedingungen, Wind aus Süd mit nur 4 Bft ,Wasserstand plus 75 dazu alte Welle, was sollte da noch  Schief gehen. Ja, dann kam es wie es die letzten Wochen gewesen ist . Ich auf Sommer Odde bei bester Laune bei diesem Wetter und Bedingungen, dass ich heute hier bin, am menschenleeren Strand, ja Meschenleer und auch fischleer, Spiro, Fliege, Blinker, nichts bringt Fisch. Wir treffen uns auf Bros Odde, zu hohe Welle bei diesem Wasserstand, weiter nach Balka, auch hier Gute Bedingungen, bei mir nichts, weiter auf die Ostseite in den Felsenbuchten gefischt, nichts. Rückweg, eine Stelle gibt es noch, aber wieder ein langer Fußmarsch und angetrübtes Wasser liegt vor mir, ich wage es und werde mit 64 ziger Silber belohnt, der Tuwob konnte bei diesen Bedingungen wieder zuschlagen.

Jörg hatte eine schöne im Drill verloren. Sie sprang schön zweimal komplett aus dem Wasser, und dann verabschiedete sie sich 10m vorm drohenden Kescher. später konnte er dann noch eine silberne der 40er Klasse fangen, dieaber natürlich wieder schwimmt.

 

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

10. Dez. 2017

Jörg ist heil angekommen, die Überfahrt war ein wenig bewegt! Er musste aufpassen, dass er nicht aus dem Bett gekugelt wurde. Die Anfahrt für ihn entwickelte sich gleich beim Start etwas spannend. Je dichter man an einem Ziel wohnt, desto kleiner wählt man den Zeitpuffer. So dachte er, dass bei einer etwa 60 Minütigen Anreise 15 min. Puffer ausreichend wären. Einige Male aus dem Fenster geschaut, und festgestellt, dass das Wetter gut und für die Autofahrt unproblematisch ist. Das sah nach 30 Km Fahrt dann doch anders aus, Auf einmal Schnee und Match auf der Fahrbahn, und die mittlere Geschwindigkeit lag statt bei 130 Km/hnur noch bei 60. Da schmelzten die 15 Minuten Puffer nur noch dahin. Wäre er bloß mit einem Reisbus gefahren, denn die Dinger scheinen keinerlei Gefahren zu kennen. Alle fuhren langsam auf der rechten Spur. ALLE, bis auf einem Reisbus der meinte er müsse mit Vollgas alle überholen. Zum Glück ging es gut. Auch Jörg schaffte es mit der letzten Minute seines Zeitpuffers  noch rechtzeitig zur Fähe zu kommen. Wobei er den dortigen Andrang auch nicht voraussagen konnte. Normalerweise stehen wir oft alleine an der Fähre oder fast, aber so kurz vor Weihnachten und am Samstag müssen die Dänen und Schweden ihre Spirituosen Lager nochmal füllen.

Zum Tag:

Der Wind hat sich nicht geändert, der Regen ist auf der Osteseite in Schnee übergegangen. Nachdem Jörg mit dem Auspacken und Einrichten fertig war, ging es zum Wasser, wo er schnell feststellen musste, dass die Süd-Westseite nicht beangelbar ist. So traffen wir uns auf der Nord-Ostseite und fischten mal NEUE Buchten ab. Da, wo man sonst keine Zeit für hat. Zeitweise waren die  Schneeschauer so heftig, dass man meinte, dass es ist schon nach 17 Uhr sei. Zum Abschluß haben wir dann noch die Bucht von Årsdalen befischt, aber ohne Erfolg.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

9. Dez. 2017

So, auch für Marcel und die Bochumer sowie die Vogtländer geht der Angelurlaub auf Bornholm zuende. Enttäuscht  verlassen Sie die Insel und einige  werden nicht wiederkommen.vWir treffen uns bei Sport Dress und nehmen Abschied,vaber die letzten Kronen werden in Bornholmer Pilen umgesetzt. Die einen gehen und Andere ,Jörg, kommt. Habe heute wieder Anfragen bekommen, warum so viele Tote Absteiger an den Stränden liegen. Es ist sehr früh, sodass so viele Absteiger schon wieder zurückkommen und es herschen keine extremen Temperaturen. Futter ist auch genug da, und doch sind die Fische verpilzt und sterben. Das war vor 5 Jahren auch schon mal so, es gab keine Erklärung. Der Wind hört nicht auf, wechselt nur seine Richtungen.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

8. Dez. 2017

Das Angeln vom Boot aus wird auch für die nächste Woche noch nichts, der Wind soll bleiben. So auch heute, die letzten Versuche für das Doktoren - Team, Dusan konnte eine 48 ziger zum Abschluß der Tour noch auf sein Konto schreiben, die Anderen hatten nichts. Die Vogtländer und auch Marcel , sind an der Grenze der Verzweifelung ,es will einfach kein Guter Fisch an den Haken kommen. Das Doktoren-Team ist schon wieder unterwegs nach Hause, und für die Anderen ist es morgen zu Ende. Sonnatg kommt Jörg ,dann geht es auch für mich wieder ans Wasser .

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

7. Dez. 2017

Der Wind unverändert, so haben Dusan und ich heute das Boot zu Wasser gelassen, was für ein Akt bei dem Sturm. Der Wind heulte durch die Mastseile im Hafen, und der Motor machte auch wieder probleme, obwohl er aus der Werkstatt gekommen ist. Nach Kerzenwechsel konnten wr dann in die Box  fahren, den Rest mache ich bei besserem Wetter, wenn es dann mal besser wird. Die Vogtländer kämpfen sich genauso  wie das Doktoren-Team und Marcel durch den Sturm, für alle keine angenehme Angelei und jeder Fisch ist hart erarbeitet. Marcel wenn du das Liest , melde dich doch bitte mal bei mir , bevor ihr nach Hause fahrt. Auf dem Marktplatz steht schon alles in Weihnachtsbeleuchtung, dann muss es ja bald so weit sein .

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

6. Dez. 2017

Der Wind hat die Insel und deren Angelgäste im Griff. Verzweifelte Versuche  noch auf die Letzten Tage Fisch zu fangen  kostet Kraft und Ausdauer. Der Wind, Sturm mit bis 8 Bft aus West und der Dauerregen  verlangt das Ausweichen auf die Ostseite, wo viele Bereiche gesperrt

sind. Konnte heute nur das Doktoren- Team sprechen, da ich selber eine Angel-Auszeit genommen habe. Sie konnten den ganzen Tag bei diesen Wetter, Zehn Fische an den Haken bekommen, wobei nur einer zum Mitnehmen war. Die Vogtländer und auch Marcel mit seinen Mitanglern haben sich nicht gemeldet, so weiß ich nicht wie es bei ihnen ausgegengen ist .Morgen noch ne Schippe an Wind drauf, ich mach weiterhin Angelpause.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

5. DEZ. 2017

Da ist er wieder, der Wind. Schon fast wieder Sturm, Wind aus West bis 8 Bft. Das Boot bleib immer noch am Land. Und vor Monatg nächste Woche wird sich nichts ändern. Das Fischen heute war mal wieder zum Ko...., Westseite geht nichts, ab in den Südosten, dann zur Ostseite, wieder durch die Felsenlandschaft und Buchten abfischen. Keinen von den anderen am Wasser  getroffen. Das Doktoren- Team konnte in Balka erfogreich werden, Fische um die 50 cm, hart erarbeitet. Bis jetzt hat Jörg nichts versäumt, denn er kommt erst am Sonntag, wird aber keine ruhige Überfahrt für ihn. Und die Anderen fahren alle am WE zurück, somit werden die letzten Tage für sie  vom Sturm geprägt.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

4.Dez. 2017

Alle Karten sind wieder neu gemischt, das Wetter heute ein Traum zum Fischen, gegenüber gestern. Das Wasser wieder mit 75 plus, der Wind mit 5 Bft aus Nord-West dazu Sonne. Das ist Angelwetter. Wir treffen uns alle in Hvide Odde, wie verabredet, Jeder will zum Fisch, doch nur der Neue Vogtländer Andreas  hat das Glück und kann eine schöne 62 ziger landen. Das erste mal auf Bornholm und die Messlatte gleich auf 62 cm gelegt. Dazu den Bornholm- Meerforellen- Virusinfekt eingefangen ,der nur durch einen Neuen Besuch auf Bornholm geheilt werden kann. Wir trennen uns, was danach Marcel und seine Mitangler noch hatten weiß ich nicht. Das Doktoren-Team begleitet mich durch die Nord-Küste, dabei ist der TUWOB G2 heute der bringer. Insgesamt schaffen wir mit 5 Angler 7 Fische , aber leider keiner grösser als 53 cm, aber das wäre gestern der Gewinner gewesen, beim Kystcup. Aber wir sind mit dem Tag zufrieden und abgekämpft durch das Fischen an der Felsenküste. Und so geht wieder ein Angeltag zu Ende.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

3.Dez. 2017

So, heute hat BORNHOLM mal wieder sein wahres Gesicht gezeigt!!! Wer meint, dass hier die MEERFORELLEN in den Kescher springen, ist heute eines Besseren belehrt worden. Gestern noch Wasserstand plus 75 heute Null, Wind mit 7 Bft aus Süd-West bei gefühlten minus 3 Grad und der versprochende Dauerregen setzte auch pünktlich zum Mittag ein. Bedingungen um einfach zu Hause zu bleiben und hintern warmen Ofen auf den Frühling warten. Stattdesen sind wir die Herausforderung nachgegangen einen Guten Überspringer zu fangen und scheuen weder Wind noch Wellen, und davon gab es heute genug. Jeder war heute Einzelkämpfer, um in die Wertung beim Kystcup zu kommen. Auf der Süd-Westseite wütete der Wind ,und nur im Auge des Windes war Fischen möglich, was mir auch einen Fisch brachte,hart erarbeitet. Auf der Ostseite Totenstille. Alle waren irgendwo zum Fischen. Wir traffen  uns dann bei Jesper, wo die Mess- und Wiegestation war, und mussten Feststellen, dass es nur 4 Fische in die Wertung geschafft haben. Von über 100 Teilnehmern und der Gewinner mit einen Fisch von 46 cm !!! So Grausam kann BORNHOLM sein !!

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

2.DEZ.2017

Der Wasserstand hat ein wenig abgenommen, der Wind aus West mit bis 5 Bft. Dazu gefühlte 2 Grad minus, obwohl teilweise mal die Sonne da war. Wo anfangen, bei diesem Wind? Klar keine Frage, da wo wir gestern den Fisch hatten,für uns war es klar aber für den Fisch nicht ! Also zurück zum Riff, da wurden wenigstens noch Grönländer gefangen.Alle neuen Gäste, die Vogtländer und auch Marcel mit Marc sowie Neuling waren gleich nach dem Auspacken zum Wasser unterwegs. Für Marc war als Begrüßung eine 46 an den Haken gegangen, die Vogtländer dagegen sowie auch das Doktoren-Team hatten heute das grosse Nachsehen. Alle haben sich auch gleich zum Kystcap angemeldet, aber es wird hart, der Wind wird auf 7 Bft hochgehen. Wünsche alle für morgen ein Petri Heil (Knæg og Bræk).

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

1.Dez.2017

Eiskalter Nordwind mit 6 Bft, dazu hohes Wasser mit 75 plus. Das Boot steht immer noch an Land im Hafen, wir wissen noch nicht wann es zu Wasser geht, damit wir mit dem Lachsfischen anfangen können. Also weiter von Land aus, wir fischen auf der Westseite, weg vom Wind, ohne Erfolg, ich fahr rüber auf die Nordseite, durch das hohe Wasser ist die Krautkannte leicht zu überfischen, die Wellen sind mächtig und hart. 2 Grönländer sind der Lohn für die Mühe. Wir treffen uns in Vang, auch hier eine hohe Welle. Milan ist der erste am Wasser, und der erste Wurf bringt die Rute zum Halbkreis, was für ein Luftsprung,was für ein herrlicher Fisch der sich da im Drill befindet. Wir hoffen mit Milan dass er ihn Landen kann, und dann ist er auch sicher im Kescher. Der 3. Fisch in dieser Grösse in drei Tagen, Klasse, Glückwunsch zum Trippel. Wir fischen weiter bis zum Ende vom Pisebækken, Binbo verliert eine und wir 3 können kein Bis verzeichnen. So ist das nun mal. Morgen kommen die Vogtländer und Sonntag Marcel. Wieder vier mehr auf der Insel und Sonntag ist der 3. Durchgang Kystcup.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

30.Nov.2017

Für Jeden geht der Angelurlaub auf Bornholm  einmal zu Ende,wieder Einmal! So auch heute für das Münchner Team,Abschied bei bestem Wetter mit Sonnenschein, den hatten sie die letzten 10 Tage nicht gesehen. Aber Sie kommen wieder, einmal Bornholm immer Bornholm. Das Doktoren Team hatte heute wiedermal gleich in den Vormittagstunden ihren Fisch gefangen, 60 cm und einige über 50 plus, zwischendurch Platzwechsel nach Sose, Lufthaven und am Ende doch wieder ans Riff, dort ist die Welle aber soweit abgeflacht und kein Fisch mehr und gegen 16 Uhr wirds Dunkel, also Schluss für heute.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

29.Nov.2017

Den ganzen Tag Regen mit Hagelschauern, dafür legte sich der Wind zum Mittag, und schon waren die Erfolge da. Von der West- bis zur Nordküste wurden von Fangmeldungen berichtet. Jan hat heute schon wieder das Münchner Team verlassen, und ist schon wieder in München. Stanko und Robert haben je eine  50 ziger gefangen, das Doktoren Team konnte mit dem Besten Fisch des Tages aufwarten, ganze 70 cm und noch einige von 50 plus. Ich hatte heute nochmal Angelpause, ab morgen geht es dann auch für mich wieder weiter. Sonntag ist der 3. Durchgang Kystcup. Das DoktorenTeam hat sich dafür heute auch noch angemeldet.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

28. Nov.2017

Mit dem Wind kein Ende in Sicht. Das Doktoren-Team hatte sich heute mehr Erfolg an den Stellen von Gestern versprochen, was aber nicht der Fall war. So konnten sie heute keinen Fisch zum Mitnehmen vermelden. Das Münchner-Team war auf den letzten Std. des Tages noch erfolgreich, Jan konnte  Zwei schöne Grönländer innerhalb von 15 min. sicher landen. Ich selber habe heute einen Angelfreien Tag eingelegt, da ich schon 1200 Km auf der Insel für den Fisch zurückgelegt habe.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

27.Nov.2017

Weiterhin fegt der Wind aus Süd-West mit 7 Bft über die Insel. Viele Strände auf der Windseite sind nicht beangelbar. Auch der Einsatz des Bootes verschiebt sich immer weiter. Bei Robert liegen die Nerven blank,dass sich kein vernünftiger Fisch an sein Haken verbeisst. Er wird hektisch, und dabei hat er auf dem Weg zum Wasser heute mal ebend den Steinadler gemacht, nur weil er nicht schnell genug zum Wasser gekommen ist, aber zum Glück ist nichts weiter passiert. Nur wenn es soweit ist, dann sollte man einfach mal einen Tag Pause einlegen. Das  "Doktoren" Team war auch schon in aller Früh am Wasser, damit wir nicht alle an der gleichen Stelle Fischen, hatten wir uns vorher abgesprochen , welche Stellen wir anfahren. Das klappte auch prima. Über die Süd Seite nach Osten, und teilweise über den Norden zurück. Viele Fische, doch fast alle zu klein, in Balka standen nachher 11 Angler im Wasser, die Bedingungen für uns  waren Gut, aber nicht für den Fisch. Das Robert-Team konnte 3 Fische und das Doktoren-Team 14 Fische verzeichnen, von allen 17 Fischen waren 3 zum Mitnehmen Gut..

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

26. Nov.2017

Gestern zuwenig ,heute schon wieder zuviel Wind, mit bis zu 8 Bft aus Süd-West. Da bleiben nicht viel Angelstellen über. Dabei noch das hohe Wasser mit bis 75 plus. Raus aus dem Wind nach Süd-Osten, Balka, alles schon voll Angler; 12 an der Zahl. Weiter nach Osten, in die Salene Bucht, ich trenne mich von Robert, Stanko und Jan sie wollen es dort versuchen ,ich fahre nach Norden. Da auch hier der Wind stark von der Seite kommt, versuch ich es mit Rückenwind vom Damm aus der zur Mole rausgeht. Ich entscheide mich für den 20 gr TOWOB G2, der mit den Wind auch seine Weite bringt und sich leicht in der Querwelle führen lässt. Aber auch heute schaffe ich es nicht Fische über 40 cm zu fangen. Auch die Doktoren Truppe, die angekommen ist, und noch 3 Std.fischen war konnte so wie Robert keinen Fisch vermelden.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

25.Nov.2017

Der Frühe Angler fängt... auch nicht mehr!

Die Windvorhersage für heute ließ uns schon früh am Wasser sein , bis 3 Bft aus Süd-Ost. Wir teilten uns auf, Balka und Sommerodde. Balka fehlte die Welle, Sommerodde waren gute Voraussetzungen, und der TUWOB G2 konnte mal wieder Fisch an Land bringen, keine Riesen aber Fisch. Im Bro haben wir uns dann alle nochmal getroffen, auch hier konnte jeder seinen Fisch Fangen. Auf dem Rückweg nochmal bei Sose angehalten, da waren 12 Angler im Wasser !! Abschluß in Arnager, da der Wind nicht so gekommen ist wie vorhergesagt. Morgen treffen meine 5 "Doktoren " aus der Slowakei für 10 Tage ein. Da wird wieder jeden Abend ein Operationsplan bis tief in die Nacht ausgearbeitet: WO, WANN, WIE ,WOMIT. WOHIN !

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

24.Nov.2017

Der Wind ging, dafür war der Dauerregen gekommen. Die Süd-Westseite war nicht beangelbar, erst ab Levka wurde es besser. Sortart war überlaufen.Also weiter nach Norden, da war auch Fisch. Robert musste zum Mittag Jan vom Flieger abholen,so dass ich in Heliger Pender alleine war. Da der Wind auf zwei Bft zurück gegangen ist und eine Gute Welle lief, konnte der Tuwob wieder eingesetzt werden, mit erfolg. Leider alle zu klein,weiter in den Norden. Dort konnte ich wieder drei ABSTEIGER an den Haken bekommen, obwohl dort keine Einmündung ist. Also insgesammt hatte der TUWOB 7 Fische an den Haken gebracht, leider keine zum Mitnehmen. Auch Stanko hatte den TUWOB im Wasser und konnte damit zwei dingfest machen.

 

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

23.Nov.2017

Der Dauerregen ist erstmal durch, dafür der anhaltende Wind mit 5-8 Bft aus Süd-West, dabei der noch hohe Wasserstand. Der macht das Anglen nicht grade einfach. Viele Strände sind nicht befischbar, Robert und Stanko versuchen es in Arnager und hoch bis Levka, ohne Erfolg. Ich bin gleich auf die Ostseite, in Ypnasted geben wir uns die Klinke in die Hand. 7 Angler die schon durchgefischt haben, da brauch ich nicht erst versuchen, in Svaneke kommen Robert und Stanko wieder dazu, bis auf eine kleine auf Fliege ist nichts zum Anbiss zu verleiten. Wir trennen uns wieder und ich begebe mich in den Norden, Pissebækken bei Vang, hier ist der Wind schon mit 7 Bft von links, aber das Wasser ist sauber. Auf dieser Strecke konnte ich Zwei ABSTEIGER von 55-60 cm an den Haken bekommen, vom Laichgeschäft gezeichnet. Das heißt das der Abstieg der Fische diese Saison  sehr frühzeitig werden wird. Zum Abend kam dann auch noch mal kurz die Sonne durch. Robert und Stanko gingen auch L

leer aus. Morgen kommt noch ein Besuch aus München. Jan , der auch vom Meerforellenfieber befallen ist .

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

22.Nov. 2017

Na also, geht doch. Wind 7 Bft, Dauerregen und gefühlte 2 Grad!! Wind aus Süd-West mit der Stärke hat das Kraut im  Wasser wieder reichlich Auftrieb bekommen. Erstmal aus dem Wind nach Norden, da war dann auch Fisch, keine Riesen aber Fisch. Ich machte mich dann zum Mittag auf in den Süden, da der Wind weniger werden sollte, aber überall Kraut und braunes Wasser. Erst in Svaneke war eine saubere Welle aber kein Fisch. Genauso wie in Ypnasted, wo ich auch nicht alleine war. Auf dem Rückweg noch mal in Svenskehaven angehalten und durch die Bucht gefischt, dabei über die Felsen bis hin zum Wasser geklettert, was doch ein wenig Schweiß auslöste. Zum Abend haben wir uns dann wieder in Arnager getroffen, Robert mit Fisch und Stanko wiedermal Leer ausgegangen.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

21.Nov.2017

Windfreier Tag, auch nicht gut! Mit Nichts ist man zufrieden. Robert und Stanko fangen vor der Haustür an, Arnager und Lufthaven. Robert konnte zwei Kleine an den Haken bringen. Stanko hatte Nichts, dafür der Angelnachbar, vor  Stanko's Augen zog er ne fette 60er  raus. Ich hatte mich für den Süden entschieden, und der Neue Köder von Tuwob konnte heute seine Verführungskünste voll entfalten. Eine schöne Blanke 60ziger, die sich in der Luft aushakte, schade. Genau für diese Verhältnisse, wie sie heute waren, ist der Tuwob G2 eine Geheimwaffe. Durch das langsame Absinken mit seinen 20 gr kann er auch langsam geführt werden. Danach nach Boderne wiedermal 4 Km umsonst zum Riff gelaufen. Das Wasser war durch die einfließenden Flüsse durchweg braun, aber man glaubt ja immer noch eine Stelle zu finden von der es klappt. Zum Abschluß haben wir uns dann in Arnager getroffen und noch bis in die Dunkelheit hineingefischt.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

20.NOV.2017

Sternenklarer Nachthimmel und Frost ! Dafür ist der Wind über den Tag abgeschwächt auf 2 Bft und die Sonne zeigte sich. Da ich auf die Münchner gewartet habe, die mit dem Flieger um 10 Uhr da sein wollten, dann aber erst um14 Uhr hier waren ,war es ein kurzer Angeltag für mich. Das Wasser auf der Westseite durch den drehenden Wind dreckig und Kraut durchsetzt. Eine gute Angelstelle, Rønne Hafen, das große Riff, gehört schon der Vergangenheit an, die Bauarbeiten für das Neue Hafenbecken haben angefangen, SEHR SCHADE. Also weiter nach Norden, wo noch Bewegung im Tiefen Wasser ist, Pissebækken, das Wasser immer noch so hoch,es ist schwer an die Angelstellen zu kommen, und doch mache ich den Weg, für die letzten zwei Angelstunden mit Sbiro und Fliege. Leider auch hier war der Weg vergebens. Dafür  mal wieder den Wasserfall in all seiner Schönheit mit Wasser gesehen. Die Münchner schlaffen sich erstmal aus und um 8 Uhr soll es dann losgehen, morgen bei keinem Wind !!

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

19.NOV.2017

Das Brechen der Wellen und der Regen hatte die ganze Nacht nicht aufgehört, deswegen bin ich auch nicht so früh raus. Der Wind immer noch 6-8 Bft, Regen und Hagel, gefühlte 1 Grad und dazu noch ein Wasserstand von plus 75. Durch den hohen Wasserstand und den starken Wellen konnte man an viele Stellen nicht angeln. Dazu auch noch das Alte Kraut was schon am Ufer lag,  sich jetzt aber wieder im Wasser bewegte. Von Westen hoch nach Norden, ins tiefere Wasser, dabei wurde der Wind von links immer stärker, so dass ich mich auf die Nord-Ostseite aus dem Wind machte. Hier war es schon wieder bald zu ruhig und ich konnte auch keinen Fisch finden. Um die Einmündungen der Flüsse  färbte sich das Meer braun. Von der Ostseite über den Süden wieder nach Westen, ohne Fisch.Auch bei der Wertung des Kystcup's wurden nur 13 Fische gemeldet, davon zwei über 2 kg und einer von 4 kg . Ich weiß nicht wie oft ich mich heute aus- und angezogen habe, wieviele Km ich gelaufen bin. Dabei einmal eine Insel Runde....und doch war es schön.

BORNHOLM

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

18. Nov.2017

Tag 2

Der erste Angeltag am Samstag ließ schon ahnen, dass es eine Nullrunde werden würde. Der Wind aus Süd-West mit 7-9 Bft und Regen, später drehend auf Nord-West. Die Flüsse sind gut für den Aufstieg gefüllt, und der Regen bringt weiteres Wasser ins Flußbett. Das Wasser war gut beangelbar, das ist das schöne hier auf Bornholm. Auch bei dieser Windstärke, wenn man das Auge des Windes findet, reichen 25gr aus, um in der  Welle zu fischen. So bin ich dann mit dem Wind von West bis nach Nord gewandert, und nur wer schon mal bei dieser Windstärke und Wellen  gefischt und gefangen hat, weiß wovon ich rede. Diese brutale Schönheit des Meeres. Und es hat noch einen Vorteil, die Strände sind leer, man ist mit sich und der Natur alleine. Morgen soll es besser werden, Kystcup, mal sehen was geht.

BORNHOLM 

MEERFORELLEN und LACHS ANGELN

17.NOV. 2017

TAG 1

Tausche Insel Fehmarn gegen Insel Bornholm oder Himmel gegen Paradies !!( vielleicht wirds auch die Hölle)

Früher als sonst mache ich mich auf den Weg nach Bornholm, im Schlepptau die Alte  "Ryds ". Das Boot von Dusan, denn Dusan will sich nochmal einen Traum erfüllen  und einen Guten Lachs fangen. Und was ist da besser als diese Zeit auf Bornholm .Die An-und Überfahrt war  ohne Ereignisse, nur die Fähre nach Bornholm war Voll. Nach der Ankunft erstmal Frühstück und Auto ausladen, danach zum Hafen,Boot wegbringen  und Kaffee trinken bei Jesper im Laden, mit Erfahrungsaustausch, was denn geradeso geht. Und es geht was !! Heute noch nicht zum Fischen gekommen, zuviel Vorbereitungen mussten getroffen werden, denn Sonntag ist Kystcup und Montag kommen schon die Münchner. Also morgen starten wir den ersten Versuch. Ich wünsche Allen, die das Bornholm -Angeln verfolgen, viel Spass .Gruß euer I.I.O.

Neues beim Bootsangeln 

>>> Klick<<<

Meerforellenköder

unsere Sponsoren

Ein neuer Testköder von TUWOB

Dr. Dusan Valihora

Meerforellen Dezember 2017

Take 2 ist online

>>> KLICK <<<

Unser Norwegen Video ist endlich online

>>> KLICK !!! <<<

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist