Fehmarn, für eine lange Zeit meine Heimat

Anderthalb weinende Augen

Das Leben besteht aus Veränderungen. Manche gefallen einem gut manche nicht. Nur eins haben sie gemeinsam, wir müssen mit ihnen zurechtkommen. Nachdem ich viele Jahre die Insel Fehmarn mein Zu Hause und meine Heimat nennen konnte, ist es jetzt Zeit Abschied zu nehmen.

Deswegen konnte ich auch viele Anfragen bezüglich Guiding etc. in diesem Jahr leider nicht erfüllen und was Fehmarn betrifft auch auf absehbarer nicht erfüllen können. Aber ich stehe natürlich nach wie vor immer für Tipps und „Schnacks“ zur Verfügung. Ich bin nicht aus der „Welt“. 

Es war zwar so nicht geplant, aber es kommt wie es kommt.  Im letzten Jahr konnte ich mir nochmal ein paar Träume erfüllen und mir einiges von der Welt ansehen. Damit bin ich noch nicht fertig, dieses Jahr wurde ich voll  ausgebremst für mich NEUE WELTEN zu entdecken und verschiebe vorerst diese Reisen.

Aber wenn man erstmal auf der Welt unterwegs ist, sieht man vieles mit anderen Augen und bemerkt, dass man noch einmal etwas NEUES will. Es ist ein großer Schritt und auch doch nicht. Denn mein neuer Lebensmittelpunkt hat vieles mit dem alten gemeinsam. Es ist auch ein wunderschöner Flecken Erde, es ist auch eine Insel und es ist auch ein Traumrevier, um meiner großen Leidenschaft täglich nachgehen zu können.

Viele werden es sich denken können, mein neues zu Hause ist Bornholm. Hier werde ich meinen Lebensmittelpunkt einrichten, und zwar so, dass es wohl der letzte große Wechsel in meinem Leben sein wird. Natürlich bleibt ein Fleckchen  wie Fehmarn immer in meinem Herzen und ich werde ganz sicher immer einige Wochen im Jahr dort verbringen. Aber jetzt ist nochmal die Zeit, sich einen anderen Traum zu erfüllen.

Und noch etwas bleibt wie es ist, ich werde weiterhin auf der Seite von meinen Touren und Erlebnissen berichten und immer erreichbar sein.

 

Ohne politisch werden zu wollen, wird sich Fehmarn in den nächsten Jahren ganz sicher auch zum Nachteil verändern. Dass kaum noch Dorsche um Fehmarn gefangen werden, kann morgen auch wieder anders sein, aber durch die Entscheidung einen Tunnel nach Dänemark zu bauen, wird Fehmarn sicher eine einzige lärmende Baustelle werden und sowohl für Touristen, Einwohner und natürlich auch Fische kein attraktiver Ort mehr sein.

 

Ich habe   einige wunderschöne  Jahre auf dieser Wunderschönen Sonneninsel in Schleswig Holstein gelebt. Fehmarn gehört in Deutschland allein durch seine Lage zu den Top Angelgebieten an der deutschen Küste. Je nach Saison kann man hier auf die verschiedensten Arten auf viele verschiedene Fischarten (Aal, Plattfisch, Hornhecht, Makrele, Hering, Meeräsche, Dorsch, Seelachs und Meerforelle) sein Glück versuchen. Durch die Gegebenheiten gibt es kaum zu schlechtes Wetter zum Angeln, denn ist es an der einen Seite zu windig, sucht man sich eine Stelle, wo der Wind das Angeln noch zulässt und die Stömung um die Insel die Fische in Ufernähe kommen lässt. Gerade das Angeln auf Meerforelle erfreut sich immer mehr beliebtheit und mit Fehmarn hat man da einen Top Standort. Man kann das Silber des Ostsee eigentlich rund um die Insel fangen, man benötigt natürlich das nötige Glück und die Ausdauer. Wen das Meerforellenfieber einmal gepackt hat, den lässt es auch so schnell nicht mehr los. Wer interess am Angeln im Meer vom Strand, dem Watangeln oder dem Angeln vom Boot hat, kann sich jeder Zeit über meine kontaktdaten an mich wenden.

Jahresspruch 2017

In nur einem Jahrhundert hat es der Mensch durch seine Profitgier geschafft, die Erde mit all ihrer Schönheit und Lebewesen nachhaltig zu zerstören.

 

Achtet mehr auf EURE Erde, für unsere Kinder.

Otto Gneist

so soll es bleiben
Bornholm is ON .......

möglich machen diese Seite:

Ein schönes Video von  "Destination Bornholm"

>>>> KLICK <<<<

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist