Langeland 2020

Völlig ungeplant undkurzfristig geht es endlich wieder nach Langeland, und das im Sommer. Das heißt wohl hauptsächlich auf Dorsch und Plattfisch. Auch wenn man hier Meerforellen im Sommer fangen kann, wird sich die Angelei hoffentlich vom Boot konzentrieren. Auch wenn es das kleinste Boot im Stall ist, hoffe ich doch raus auf die See zu kommen.

 

 

Sonntag 30.08.20

Der erste Angeltag. Nach dem späten Einzug ins Hausgestern mussten natürlich noch ein paar Sachen gräumt werden. Aber trotzdem waren wir um 08:30 auf dem Wasser. Tja wohin, das Gebiet ist riesig. Keine Welle, kein Wind. Das Boot ist klein, aber mit dem 30 PS Motor macht man gut Geschwindigkeit. Gleich die ersten Stellen brachten Dorsch, nur leider zu klein. Die Erfahrung sagt, wo kleine Dorsche sind, sind keine Großen, oder man fängt sie zumindest nicht. Also wurden die Stellen abgearbeitet. Merkwürdig war, dass die Strömung bei 0,6 Km/h lag. Das ist für Spodsbjerg eher selten, aber natürlich super.

Da wir gegen Mittag immer noch keine Riesen gefangen hatten, sind wir Richtung Strand gefahren, um ein paar Plattfische zu fangen. Das geht ja immer hier… Aber heute war nicht immer. Zuerst dachte ich: „ok verkehrte Stelle, hier habe ich selten auf Plattfisch geangelt, aber doch auch gefangen!“. Also auch hier einige Stellen angefahren in einer Tiefe von 5-10m nicht einen Biss in 2 Stunden ????!!!! Was ist denn hier los!!!!???

Egal erstmal. Es ging dann wieder ins tiefe Wasser zwischen 25 und 30m. Da stand Fisch, aber wieder keine über 45cm. Also ging Alles zurück.  So endete der erste Angeltag ohne einen Fisch mitgenommen zu haben, bei Ententeich und kaum Strömung. Achja vielleicht zu wenig Strömung, das kann sein. Das kennen die Fische hier ja so auch nicht.

 

Samstag 29.08.20

Ankunft. Die Anreis war wieder entspannt geplant. Das heißtes ging über2 Fähren statt über die A7. Das kostet zwar mehr, aber dafür viel entspannter. Die Rückreise wird dann über Land gehen. Die Übernahme des Bötchens klapptewie gewohnt problemlos. Allerdings sollten wir das Haus erst ab 16:00 beziehen können. Damit war der Samstag natürlich schon gegessen. Also nach einigen Spaziergägnen ab ins Service Büro den Schlüssel fürdas Haus abholen (15:15 Uhr) wird man doch schon was bekommen....Neee. Im Laden angekommen, wurde erstmal miteinander gesproch, also die Angestellten unter sich und dann wurde telefoniert. Ernste Gesichter...hatte etwas mit der Bezahlung nicht geklappt...??? NeedasHaus war noch nicht sauber und vor 16:00 würden sie auch nicht anfangen können...ohhh toll. Sie haben wegen Covid 19 natürlich viel mehr zu tun. Das versteht man  natürlich, aber trotzdem mega blöd. Also weiter spazieren gehen und weitere Hot dogs verputzen, und Eis.....Um es kurz zu machen, wir kamen erst um 19:00 ins Haus. Auto ausräumen, Grill anschmeißen und schon mal die Angelnbereit machen für morgen früh. JaTaschen ausräumen, soweitnötig :-)

Bornholm is ON .......

möglich machen diese Seite:

Ein schönes Video von  "Destination Bornholm"

>>>> KLICK <<<<

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Gneist